Datenrettung Synology-NAS DiskStation RackStation

Synology NAS Datenrettung

Synology-Produkte bieten eine leistungsstarke, skalierbare und voll ausgestattete Network Attached Storage-Lösung (NAS), die alle Bedürfnisse kleiner und mittelständischer Unternehmen sowie von ambitionierten Heimanwendern erfüllt. Die unterschiedlichen Systeme verfügen alle über eine einheitliche Firmware, den so genannten DiskStation Manager (DSM), was die Verwaltung von Synology-Netzwerkspeichern vereinfacht und eine Migration zwischen den verschiednenen Systemen erleichtert.

datenrettung-synology-diskstation-rackstationDer DiskStation Manager (DSM) stellt für Konfiguration und Nutzung den Dreh- und Angelpunkt aller Synology-NAS Systeme dar und bietet eine intuitive, web-basierte Verwaltungsoberfläche mit vielen Anwendungen und Diensten an. Je nach Modell und Datenträger-Ausstattung können im DSM verschiedene RAID-Level konfiguriert werden. Die kleinsten 2-Bay Server von Synology bieten die Möglichkeit ein RAID-0 oder RAID-1 aufzubauen, wobei aus Gründen der Datensicherheit nur zum RAID-1 zu raten ist. Bei einem RAID-1 werden die Daten der verwendeten Festplatten transparent gespiegelt. Fällt einer der beiden Festplatten komplett aus, sind die Daten in der Regel noch auf der zweiten Festplatte vorhanden und nach einem Austausch der defekten Festplatte kann wieder normal gearbeitet werden.
Die größeren NAS-Storage-Sytseme von Synology sind in der Lage mehrere Volumes mit unterschiedlichen Raid-Levels zu verwalten (RAID5, 6, 50, 10), womit die Geräte oft als zentraler Speicher für kleine und mittelständische Unternehmen im Einsatz sind und dort zum Teil sehr teure Server-Systeme ersetzen. DSM unterstützt verschiedene RAID-Verfahren, die meisten Anwender nutzen aber das Synology-eigene Raid-System SHR (Synology Hybrid RAID), das sich am einfachsten in Betrieb nehmen lässt und sehr effizient ist.

Nutzt der Anwender beispielsweise für sein Daten-Volume zwei möglichst baugleiche 2TB-Platten im SHR-RAID, bleibt die Gesamtkapazität zwar bei 2TB, er profitiert aber im Fehlerfall von der erzeugten Datenredundanz. Für den Einsatz in NAS-Systemen empfehlen wir ausschließlich Enterprise Festplatten zu nutzen. Diese Kosten im vergleich zu normalen Desktop-Festplatten etwas mehr, sind aber für den 24h-Einsatz in Servern und NAS-Systemen ausgelegt.

Die sehr stabilen NAS-Geräte von Synology bieten in der Regel eine gute Basis für sicheren Datenablage- und Verwaltung. Dennoch kann es auch bei diesen NAS-Systemen vorkommen, dass einzelne Festplatten ausfallen oder die Daten nach einem Firmware-Update nicht mehr zugreifbar sind. Damit ein solcher
Hardware-Defekt nicht erst zu spät bemerkt wird, werden bei den Synology-Geräten akustische Warntöne ausgesendet, um dem Anwender den Handlungsbedarf anzuzeigen.

Was tun bei einem Datenverlust / Ausfall des Synology NAS

diskstation-daten-wiederherstellungIn fast jedem Fall von Datenverlust kann bei Synology-Systemen durch die Experten von 030-datenrettung eine erfolgreiche Datenrettung durchgeführt werden, unabhängig vom RAID-Level oder Dateisystem. Eine Datenrettung bei einer Synology DiskStation oder anderen Synology Servern hat umso größere Erfolgschancen, je weniger Rettungsversuche bereits im Vorfeld kundenseitig unternommen wurden.

Sollten Sie einen Datenverlust aufgrund einer oder mehrerer ausgefallener Festplatten in Ihrem NAS-Server feststellen, sollten Sie keine Selbstversuche unternehmen, etwa eine Array-Rekonstruktion (Rebuild) oder einen Werksreset durchführen. NAS RAID-Systeme sind sehr komplex und eine Datenrettung erfordert bei Laufwerksdefekten viel Wissen um den Aufbau und die Funktionsweise der einzelnen RAID-Level und die herstellerabhängige Umsetzung. Deshalb sollte eine Datenrettung von NAS-Systemen professionell erfolgen, um weitere Folgeschäden auszuschließen.

Unsere Techniker haben sich über viele Jahre Expertenwissen bei der Rekonstruktion von RAID-Systemen angeeignet. Unsere Mitarbeiter verfügen über umfassendes Know-how über die Rekonstruktion von Festplatten-Verbundsystemen, unabhängig vom verwendeten RAID-Level und dem zugrundeliegenden Dateisystem. In den meisten Fällen konnten unsere Experten die Daten ausgefallener NAS-Systeme komplett rekonstruieren, sofern kundenseitig zuvor keine eigenen Rettungsversuche getätigt wurden.

Sollten Sie auf Ihrem NAS-Server einen Datenverlust bemerkt haben, empfehlen wir Ihnen, eine Diagnose Ihres Synology NAS durch unsere Experten durchführen zu lassen.

Datenverlust bei Synology NAS-Systemen: Wir retten Ihre Daten von NAS-Speicher-Systemen!

RAID-Systeme bestehen aus zwei oder mehr physikalischen Festplatten, die zu einem logischen Laufwerk zusammengefasst werden. Dieses logische Laufwerk erlaubt auf der einen Seite eine insgesamt höhere Speicherkapazität und auf der anderen Seite einen höheren Datendurchsatz als eine einzelne physikalische Festplatte.
Bei RAID-Systemen außer RAID-0 werden redundante Informationen (mehrfache Speicherung von Informationen) erzeugt, damit im Falle eines Ausfall einzelner Komponenten das RAID als ganzes seine Funktionalität behält und somit weiterbetrieben werden kann. Dennoch kann ein Ausfall meherer Festplatten zu einem Datenverlust führen, aber auch der Ausfall einer Festplatte kann zu einem Inkonsistenten System oder dem Komplettausfall des Netzwerkspeichers führen.

In den NAS-Geräten von Synology kommt in der Regel ein klassisches Software-RAID auf Linux-Basis zum Einsatz, insbesondere sind dies folgende RAID-Level:

  • RAID 0 (mindestens 2 Festplatten erforderlich)
  • RAID 1 (mindestens 2 Festplatten erforderlich)
  • RAID 10 (ab 4 Festplatten)
  • RAID 5 (ab 3 Festplatten)
  • RAID 6 (ab 4 Festplatten)
  • RAID 50 (ab 6 Festplatten)
  • RAID 51 (ab 6 Festplatten)
  • JBOD

datenrettung-synology-rackstationUrsachen für den Ausfall von Synology NAS-Geräten sind:

  • Defekt an einer oder mehreren Festplatten (durch Verschleiß/ äußere Einwirkungen / Erschütterung)
  • Überspannungsschaden mit Beschädigung der Elektronik
  • Firmwareprobleme mit Folgeschäden (z.B. Überschreiben von Konfigurationsdaten)
  • Fehlerhaftes Firmwareupdates
  • RAID-Konfiguration gelöscht
  • Controller /Platine defekt
  • Festplatte beschädigt (z.B. Abnutzung, Äußere Einwirkungen, Herunterfallen)
  • Vertauschte Festplatten nach Ausbau/ Einbau
  • Fehlerhaftes Rebuild des RAID-Verbundes (z.B. nach dem Austausch einer defekten Festplatte)
  • Überspannungsschaden (z.B. nach Blitzschlag oder Gewitter)
  • Flüssigkeitsschaden
  • Sonstige Fehlfunktionen

NAS-Systeme sind meist Linux-basiert, die Datenspeicherung wird über Software-RAID (meist RAID-0, RAID-1 oder RAID-5), LVM und verschiedene Dateisysteme (EXT3, EXT4, XFS, ReiserFS) realisiert. Um Daten von einem defekten NAS-Speicher retten zu können, bedarf es tiefgreifender Kenntnisse der verschiedenen NAS-Systeme der zahlreichen Hersteller, sowie eines breiten Wissens um die verwendeten Linux-Speichertechnologien.

Die Techniker von 030-Datenrettung sind auf den Umgang mit den verschiedenen NAS-Systemen spezialisiert.

Die Kosten für die NAS-Datenrettung hängen von der Schwere des Schadens sowie der vorliegenden Komplexität des Festplatten-Verbundes ab; bitte kontaktieren Sie uns oder füllen unser Auftragsformular zur kostenlosen Analyse Ihres NAS-Speichers aus – wir melden uns umgehend bei Ihnen!

Datenverlust RAID / Festplatten-Crash am NAS-Server:

  • Beleiben Sie ruhig – Panik hilft nicht weiter.
  • Schalten Sie das NAS-System aus.
  • Versuchen Sie nicht, das ausgefallene Gerät zu reparieren.
  • Unternehmen Sie auch keinerlei Experimente (Vertauschen von Datenträgern, Neustarten des NAS-Servers, Rebuild des RAID, Anschluss der Festplatten am Windows-PC o.ä.).
  • Wenden Sie sich umgehend telefonisch oder per E-Mail an die Datenrettungsexperten von 030-Datenrettung.
  • Beauftragen Sie die professionelle NAS-Datenwiederherstellung bei 030-Datenrettung.


Typische Fehlermeldungen von Synology NAS-Systemen

  • Volume nicht verfügbar
  • RAID degraded
  • Array herabgestuft
  • Volume1 ist abgestürzt
  • Festplatte nicht initialisiert
  • User RAID Volume Crashed
  • User RAID Volume Degraded
  • User RAID Volume Disk Failure
  • System RAID Crashed
  • Internal Disk Experienced an I/O Error
  • Internal Disk Failed
  • Expansion Unit (DX5/RX4/DX510/RX410) Volume Crashed
  • Expansion Unit (DX5/RX4/DX510/RX410) Volume Degraded
  • Expansion Unit (DX5/RX4/DX510/RX410) Volume Missing
  • Local Backup Failed
  • Local Recovery has failed
  • System RAID Voluem Crashed
  • System RAID Volume Degraded
  • „Abnormal“ S.M.A.R.T. status
  • Replace the hard the disk



  • DS712+
  • DS710+
  • DS509+
  • DS508
  • DS413j
  • DS413
  • DS412+
  • DS411slim
  • DS411j
  • DS411+ II
  • DS411 slim
  • DS410j
  • DS410
  • DS409+
  • DS409 slim
  • DS409
  • DS408

  • DS1512+
  • DS1511+
  • DS112j
  • DS112+
  • DS112
  • DS111
  • DS110j
  • DS109j
  • DS109
  • DS107e
  • DS107+
  • DS107
  • DS106j
  • DS106e
  • DS106
  • DS101j
  • DS1010+

  • DS3612xs
  • DS3611xs
  • DS2411+
  • DS213+
  • DS213
  • DS212j
  • DS211j
  • DS211+
  • DS211
  • DS210j
  • DS209j
  • DS209+ II
  • DS209+
  • DS209
  • DS207+
  • DS207
  • DS1812+





  • RS3412xs
  • RS3412RPxs
  • RS3411xs
  • RS3411RPxs
  • RS2212RP+
  • RS2212+
  • RS2211RP+
  • RS2211+
  • RS212
  • RS812
  • RS810RP+
  • RS810+

  • RS411
  • RS409RP+
  • RS409+
  • RS409
  • RS408RP
  • RS408
  • RS407
  • RS406
  • RS812RP+
  • RS812+



  • CS-408
  • CS-407
  • CS-407e
  • CS-406
  • CS-406e



NAS Datenwiederherstellung
Datenrettung_D-Link-NAS

QNAP Datenrettung

Datenrettung_Seagate-NAS

Datenrettung_Synology-NAS

Datenrettung_Thecus-NAS

Datenrettung_Zyxel-NAS

Asustor Datenrettung

Buffalo NAS Datenrettung

Lacie NAS Datenrettung