Festplatte macht kratzende, piepende oder klickende Geräusche

Schleifende, klickende oder kratzende Geräusche bei einer Festplatte

Schleifende, klickende, piepende oder kratzende Geräusche bei einerFestplatte sollten immer sehr ernst genommen werden, da diese ein deutliches Anzeichen eines schweren mechanischen Festplattendefekts darstellen. Üblicherweise handelt es sich hierbei um einen direkten Kontakt der Schreib-/Leseeinheit mit den rotierenden Magnetscheiben, den so genannten Plattern, im Inneren der Festplatte.

Schreib Lesekopf einer FestplatteDie Schreib/Leseköpfe moderner Festplatten arbeiten grundsätzlich immer kontaktfrei. Das heißt, die Schreib-/Leseköpfe schweben auf einem Luftkissen wenige Nanometer über den Magnetscheiben, ohne dass sie mit diesen in Kontakt kommen. Die Datenplatten selbst rotieren mit Umdrehungsgeschwindigkeiten von 5.400 bis 7.200 /min. oder höher, weshalb ein so genannter Head-Crash fatale Folgen sowohl für die Schreib/Leseeinheit wie auch die Datenplatter haben kann.

Ein Festplatten-Headcrash beschreibt den plötzlichen Kontakt zwischen den Schreib/-Leseköpfen und den rotierenden Magnetscheiben der Festplatte. Hierdurch kommt es zur Beschädigung der Datenplatten und der Schreib/Leseeinheit. Durch den Kontakt der Köpfe mit den Datenplattern entstehen mikroskopisch kleine Partikel, die widerum unter die Schreib-/Leseköpfe geraten können und somit weitere Beschädigungen hervorrufen. In der Folge kommt es dann zu den schleifenden oder kratzenden Geräusche an Festplatten.

Bei den hier dargestellten merkwürdigen Geräuschen durch vernehmliches Knacken, Kratzen, Klackern, Ticken, Knirschen, Fiepen, Schleifen oder Piepsen der Festplatte sollten Sie den Datenträger sofort ausschalten. Bei den geschilderten atypischen Geräuschen liegen in der Regel Schäden im Bereich der Lager, des Motors, Firmware-Fehler (Microcode / SA-Bereich), Beschädigungen der Datenplatter oder der Schreib-/Leseköpfe (Headcrash) vor. Jeder weitere Startversuch kann etwa bei einem kratzenden Geräusch die Datenträgeroberfläche soweit zerstören, dass selbst professionelle Datenretter keinerlei Chance mehr haben, Ihre Daten wieder herzustellen.

Beispiele für Festplatten-Geräusche

Klickende Festplatte

Hierbei handelte es sich um eine Festplatte mit Sturzschaden. Die Schreib-Leseeinheit war beschädigt und die Datenplatten waren nicht mehr intakt. Eine Datenrettung nach Austausch der Schreib/Leseköpfe im Reinraum-Labor war dennoch möglich.

Klickende Festplatte mit Schaden an Schreib/Leseköpfen

Auch hierbei handelte es sich um eine Festplatte mit defekten Schreib/Leseköpfen, die vom Schreibtisch gefallen war. Die Daten konnten erfolgreich gerettet werden.

Folgen eines Festplatten-Headcrash (Piependes Geräusch)

Die Schreib/Leseköpfe waren durch den Sturz in Berührung mit den Datenplatten gekommen und „klebten“ an den Magnetplatten der Festplatte fest. Dieses Problem tritt bei Sturzschäden sehr häufig auf. Meist sind die Schreib/Leseköpfe hierbei stark beschädigt und müssen ausgetauscht werden. Eine Datenrettung ist in den meisten Fällen aber möglich.

Schleifendes / Kratzendes Festplatten Geräusch

Hier sind die Schreib/Leseköpfe beschädigt und kratzen über die Datenplatten. Die Platter weisen bei diesem Geräusch meist starke Schäden auf, eine Datenrettung ist hier in einigen Fällen nicht mehr möglich.


Atypische Geräusche bei Festplatten - Ursachen und Datenrettung

Wie kommt es zu Schleif- oder Kratzgeräusche an Festplatten ?

Diese Symptome lassen sich in der Regel auf drei Beschädigungsszenarien zurückführen:

1) Festplatten-Headcrash durch eine schwerwiegende Erschütterung des Laufwerks

Häufig zeigen Festplatten Schleif- oder Kratzgeräusche, nachdem sie aus größerer Höhe heruntergefallen sind. Durch einen Sturz erleidet die Festplatten-Laufwerksmechanik oft erhebliche Defekte, wie etwa einen Headcrash, Lager- oder Motorschäden. Oft reicht aber auch schon ein Sturz aus 20 cm Höhe oder das Umfallen einer externen Festplatte um das Laufwerk stark zu beschädigen.

Nach erneutem Einschalten der Festplatte nach einem solchen Sturz kommt es dann zu den merkwürdigen Geräuschen. Ein Sturz kann sich aber auch erst Wochen oder Monate später auswirken. Deshalb empfehlen wir Festplatten, die heruntergefallen sind, nicht mehr weiter zu benutzen. Sichern Sie – so die Festplatte noch funktioniert – schnellstmöglich Ihre Daten und steigen Sie dann auf eine neue Festplatte um.

2) Verschleiß bzw. Ausfall der Festplatten-Mechanik

Festplatten sind hochkomplexe mechanische Datenträger und mit steigender Betriebsdauer und Nutzung steigt auch das Risiko, dass die Mechanik der Festplatte nicht mehr korrekt funktioniert. Dies gilt umso mehr, wenn es sich um Datenträger handelt, die viel bewegt wurden – etwa für externe Festplatten oder Festplatten in Laptops, denn Erschütterungen durch den Transport wirken sich auf die sensible Mechanik der Festplatten negativ aus. Hinzu kommt, dass die Festplattentechnologie in den letzten Jahren auch immer komplexer geworden ist. So hat die Datendichte, die Anzahl der Datenplatten und der Schreib/Leseeinheiten permanent zugenommen.

Bei Beschädigungen, die mit schleifenden oder kratzenden Geräusche an Festplatten einhergehen, bei denen also schere physische Problme vorliegen, wird es auch aus der Sicht der Datenrettung im Reinraum-Labor, insbesondere bei Festplatten im Terabyte-Bereich, technisch sehr anspruchsvoll eine erfolgreiche Datenwiederherstellung zu gewährleisten.
Mit steigender Datendichte pro Magnetscheibe, steigen auch die Ansprüche hinsichtlich der eingesetzten Verfahren im Rahmen der Datenrettung.

3) Beschädigungen im Firware-Bereich (Microcode/SA) der Festplatte

Bei modernen Festplatten ist ein Teil der Festplatten-Betriebssoftware (Firmware) auf den Datenplatten gespeichert. Liegen hier Beschädigungen vor, so wird die Festplatte nicht korrekt initialisiert und der Schreib/Lesekopf versucht immer wieder den Firmware-Bereich auszulesen. Diese Versuche die Firmware zu lesen können ebenso zum typischen Festplatten-Klick Geräusch führen, wie eine Beschädigung der Schreib/Leseeinheit selbst.

In der Regel können wir auch bei den oben genannten Schadensfällen und Festplatten-Geräuschen noch helfen und eine Datenrettung vornehmen!

Deswegen gilt: Sollte Ihre Festplatte merkwürdige Geräusche von sich geben, schalten Sie den Datenträger unbedingt sofort ab und wenden sich vertrauensvoll an uns. Machen Sie keine weiteren Versuche, den Datenträger nochmal zur Mitarbeit zu überreden – die Gefahr, dass Ihre Daten dann nicht mehr zu retten sind, ist sehr hoch. Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches Beratungsgespräch zur Datenrettung!