RAID 6 Datenrettung

Datenrettung RAID 6: Wiederherstellung nach Festplatten-Crash

RAID 6 DatenrettungDie Datenrettung eines RAID-6 Servers kann aus vielen verschiedenen Gründen notwendig werden: der Ausfall einer oder mehrerer Festplatten im RAID 6, der RAID-Ausfall nach einem Rebuild, ein fehlgeschlagenes Firmware-Update oder ein Datenverlust aufgrund von Benutzerfehlern (Daten gelöscht, Volume gelöscht, RAID 6 aufgelöst) sind typische Ursachen für einen Datenverlust bei RAID-6 Servern.

Dabei bietet ein RAID-6 Array gegenüber anderen RAID-Storage Systemen einige Vorteile, die zu einer höheren Ausfallsicherheit führen, so dass eine Datenrettung des RAID-6 nicht immer notwenig wird.

Zwar gilt RAID-5 immer noch eines der beliebtesten RAID-Level, aufgrund der höheren Datensicherheit und fallenden Festplattenpreisen findet aber auch die RAID-6 Konfiguration immer mehr Einsatz sowohl im SoHo als auch Business-Storage Bereich. Ein RAID-6-Array besteht genau wie andere RAID-Konfigurationen aus einer Vielzahl von Einzelfestplatten.  Ein RAID-6 ist damit nicht immun gegen Ausfall von Festplatten und Datenverlust aus verschiedenen Gründen. Wenn Sie aufgrund eines RAID-6 Ausfalls Daten verloren haben, können unsere RAID-6 Recovery-Experten Ihnen helfen.

Kostenlose Diagnose anfragen

In einer RAID-6 Konfiguration werden die Daten in Datenpaketen gleichzeitig auf mehreren Festplatten verteilt. Dabei wird im RAID 6 im Vergleich zu RAID 5 die doppelte Menge von Paritätsdaten auf den Festplatten abgespeichet, was eine Fehlertolerenz von zwei Festplatten-Ausfällen erlaubt. Im RAID-6 können also bis zu zwei Laufwerke ausfallen bis es zu einem schweren RAID-Ausfall kommt.

Während RAID-5 immer noch eines der beliebtesten RAID-Level ist , wenden sich viele Menschen an RAID-6 für ihre Datenspeicheranforderungen. RAID-5 hat seine Vorteile gegenüber RAID-6, aber letztere bietet eine stärkere Schutz vor Versagen. Ein RAID-6-Array ist genau wie jedes andere Speichergerät. Es ist nicht immun gegen Ausfall und Datenverlust. Wenn Sie aufgrund eines RAID-6-Array-Fehlers Daten verloren haben, können unsere RAID-6-Recovery-Experten Ihnen helfen.

RAID-5 und RAID-6 verwenden beide XOR-Algorithmen, um aus den Paritätsdaten nach einem Festplattenausfall die verlorenen Daten wieder zu errechnen. Diese Neuberechnung wird dann als Rebuild (Neuaufbau) bezeichnet. Für Paritätsberechnungen arbeitet die XOR-Logik auf Bit-Ebene. Mit der XOR-Funktion können alle Bits der fehlenden Festplatten-Daten mit den übrigen Laufwerken rekonstruiert werden. Aber das funktioniert nur, solange nicht mehr als zwei Festplatten im RAID-6 ausgefallen sind.

Datenrettung RAID 6 System

RAID 6 System

Neben den XOR-Paritätsdaten werden Reed-Solomon-Fehlerkorrekturcodes in RAID-6 Konfigurationen verwendet, um die fehlenden Datenbereiche nach einem Ausfall einer zweiten Festplatte neu zu berechnen.

Die Reed-Solomon-Codierung in RAID-6 bedeutet, dass ein zweites fehlendes Laufwerk durch die Berechnungen ersetzt werden kann, die auf den verbleibenden Laufwerken ausgeführt werden, lange nachdem das erste Laufwerk ausgefallen ist. Wenn ein Laufwerk fehlt, füllen die XOR-Paritätsberechnungen auf den anderen Laufwerken die Lücken aus. Wenn ein anderes Laufwerk fehlt, können Reed-Solomon-Paritätsberechnungen seine Daten basierend auf den Paritätsdaten der verbleibenden Laufwerke neu erstellen.

Wenn ein oder zwei Festplatten im RAID-6 Array ausfallen, arbeitet das Volumen weiterhin in einem „degradierten“ Zustand. Sobald die ausgefallenen Laufwerke durch eine neue Festplatten ersetzt werden, werden die „Paritätsdaten“ verwendet, um den Inhalt des ausgefallenen Laufwerks auf den neuen HDDs wiederherzustellen.

Häufig wird der Ausfall von Festplatten im RAID-6 nicht rechtzeitig erkannt, das System läuft weiter, bis es zum Ausfall  weiterer Festplatten kommt und spätestens dann ist ein Zugriff auf die Netzwerkfreigaben nicht mehr möglich, auf die Daten kann dann nicht mehr zugegriffen werden. Wenn nur eine Festplatte im RAID 6 ausgefallen ist, so wechselt der RAID-Status zunächst auf degraded, wenn dann weitere Festplatten im RAID defekt sind, so ist der RAID-Status „crashed“.

Damit kommt es dann zum endgültigen Datenverlust, weil der RAID-Server nicht mehr startet, das Daten-Volume abstürzt oder die Freigabe-Ordner nicht mehr sichtbar sind.

Häufig fallen auch nach dem Austausch von defekten Festplatten während des Rebuild weitere Festplatten aus, so daß es zu einem fatalen RAID-Crash kommt, da der Server nun nicht mehr startet und das Volume inkonsistente Daten aufgrund des abgebrochenen Rebuilds aufweist.

In diesen Fällen wird dann eine professionelle Datenrettung des RAID-6 notwendige, bei dem die defekten Festplatten ausgelesen werden, um das ausgefallene RAID zu reparieren und eine Datenwiederherstellung der auf dem RAID-Speicher abgelegten Dateien zur ermöglichen.

Durch umfangreiches Know-how und kontinuierliche Weiterentwicklung unserer spezialisierten Lösungen zur RAID-6 Datenrettung erzielen wir bei der Datenwiederherstellung von RAID-6 Servern sehr hohe Erfolgsquoten. Unsere Techniker und Ingenieure verfügen über umfangreiches Know-how bei der Datenwiederherstellung von Festplatten-Verbundsystemen in RAID-Arrays. Wir retten Daten aus Leidenschaft!

RAID 6 ausgefallen: Daten retten und RAID wiederherstellen

Nur weil ein RAID-6-Array eine höhere Fehlertoleranz aufweist, macht dies einen Defekt der RAID-6 Konfiguration jedoch nicht unmöglich. Ein RAID-6-Array ist erfahrungsgemäß dann in seinem am stärksten gefährdeten Zustand, wenn es wieder aufgebaut wird, d.h. während eines Rebuilds ist die Wahrscheinlichkeit eines RAID-Crashes meist am höchsten.

Die noch funktionsfähigen Festplatten werden bei einem Rebuild stark belastet, während die neuen Festplatten in das Array integriert werden. Die Festplatten werden dabei sehr viel stärkeren Belastungen ausgesetzt als im Normalbetrieb, was wiederum u.a. zu höheren Temperaturen führt. Dies kann dann tatsächlich dazu führen, dass ein oder mehrere Laufwerke während des Wiederherstellungsprozesses ausfallen. Darüber hinaus hängt die Zeit, die benötigt wird, um ein RAID-6-Array neu zu erstellen, von der Größe der Festplatten im Array ab.

Da die in RAID-Systemen verwendeten Festplattenkapazitäten stetig steigen, verlängert sich damit auch die Zeit, die ein Rebuild benötigt und damit auch die Zeit, in der die Datensicherheit während des Wiederaufbaus gefährdet ist.

Der Ausfall während des Rebuilds liegt dann meist an der Ähnlichkeit der im RAID verbauten Festplatten. Die Festplatten stammen häufig vom gleichen Herstellen, weisen die gleiche Modellnummer und Kapazität auf, in vielen Fällen stammen Sie aus der selben Produktionscharge. Die Festplatten haben dann das gleiche Alter und eine annähernd gleiche Anzahl von Betriebsstunden und das Risiko dass diese Festplatten u.U. ebenfalls ausfallen können ist gegeben.

Bei der Datenwiederherstellungen von einem defekten RAID-6 Speicher ist es erforderlich, dass uns alle Festplatten des defekten RAID-Arrays vorliegen und diese nicht manipuliert bzw. verändert worden sind. Da nach einem Datenverlust von einem RAID-6 Server häufig nicht mehr nachvollziehbar ist, welche Festplatte zuerst ausgefallen ist und wie lange die Funktionalität in Form korrekter Paritätsdaten noch gegeben war ist für eine Datenrettung des RAID die Untersuchung aller defekten und intakten Festplatten notwendig. Nur so kann sichergestellt werden, dass wir alle Daten vom RAID-6 retten können.

Wenn es zu einem fatalen RAID-Crash wie dem Ausfall mehrerer Festplatten gekommen ist, sollten Sie keine Selbstversuche vornehmen, um Ihr RAID 6 wiederherzustellen. Durch eigenhändige Versuche kommt es nicht selten zu noch größeren Problemen, die dazu führen können dass eine Datenrettung des RAID 6 auch über professionelle Datenretter nicht mehr realisierbar ist. Führen Sie keinen Rebuild durch wenn Sie nicht sicher sind, dass alle Festplatten noch intakt sind. Entnehmen Sie dem RAID 6 keine weiteren Festplatten oder stecken ausgefallene Festplatten wieder ein, dies kann zu einem automatischen Rebuild oder einer Dateisystemprüfung auf einem unsauberen RAID führen, mit unvorhersehbaren Folgen für die Datenkonsistenz!

 

RAID 6 Array Daten wiederherstellen

Datenrettung RAID-6 bei Dateisystemschaden, Volume gelöscht, Dateien gelöscht

RAID 6 wieder herstellen Festplatte nicht erkannt

Datenwiederherstellung RAID 6: bei Elektronik-Defekt durch Überspannung, Kurzschluss, Stromausfall

RAID 6 Degraded Volume Datenrettung

RAID-6 wiederherstellen: bei Festplatten-Defekt, Festplatten Head-Crash, Bad Blocks usw.


Auch bei schwerwiegenden Defekten im RAID-6 Array verfügen wir über die notwendigen spezialisierten Werkzeuge und Technologien, so dass es uns möglich ist, das RAID zu reparieren und überdurchschnittliche Ergebnisse bei der Datenwiederherstellung zu erreichen. Wir können Ihre Daten aus einem defekten RAID-6 retten, selbst wenn mehere Festplatten mechanische Beschädigungen aufweisen, es zu einem Head-Crash gekommen ist oder ein Ausfall der Festplatten-Elektronik vorliegen sollte. Mit unserem, mit modernsten Technologien ausgestattetem Reinraum-Labor in Berlin und dem breiten Expertenwissen unserer Recovery-Spezialisten ist sichergestellt, dass Ihre Daten in guten Händen sind.

Unser professioneller Service zur RAID 6 Datenwiederherstellung eignet sich für RAID-Verbünde aller Hersteller. Die RAID-Datenrettung erfolgt unabhängig vom verwendeten Dateisystem, Betriebssystem, RAID-Controller und Virtualisierungsgrad.

Warum bei uns Iher RAID-6 Daten retten?

Ihre Vorteile

  • persönliche Beratung und Betreuung
  • Intensive und fundierte Diagnose
  • Modernes Reinraum-Labor besser ISO Klasse 100
  • 24/7 Express Service auch am Wochenende
  • Datenschutz garantiert nach BDSG

Unsere Datenrettungsdienstleistungen für RAID-Server

  • Datenrettung aller Dateisysteme (EXT, NTFS, FAT32, VMFS, BTFS, XFS, ZFS, etc.)
  • RAID Datenwiederherstellung nach Formatieren von Laufwerken
  • RAID Datenrettung nach Löschen und Überschreiben von Daten
  • Wiederherstellen von Daten bei defekter RAID-6 Festplatte
  • Datenrettung auch bei Ausfall von mehr als 2 Festplatten im RAID-6
  • RAID Recovery von iSCSI, Vm-Ware, virtuellen Maschinen

Häufige Fehler bei RAID-6 Datenverlust:

  • RAID-Server nicht mehr im Netzwerk erreichbar
  • RAID Festplatten kaputt (z.B. Festplatte piept, klackert)
  • Sektorenfehler, Bad Blocks
  • Oberflächenschäden bei Festplatten
  • RAID degraded
  • RAID crashed, Volume defekt
  • Drive failed
  • SMART oder S.M.A.R.T Error
  • Disk missing
  • RAID offline
  • Kein Zugriff auf Volume, Freigabe-Ordner
  • Volume entfernt, Volume gelöscht


Was tun bei einem Datenverlust im RAID-6

  • Beim Auftreten von ungewöhnlichen Geräuschen wie Piepen, Klicken oder Kratzen sollten Sie das RAID-System sofort herunterfahren.
  • Überprüfen Sie, ob Ihre Sicherungen aktuell sind, bevor Sie Veränderungen an Ihrem RAID-System vornehmen (Hard- oder Software Austausch, Aktualisierung)
  • So die Festplatten im RAID-6 keine Markierung aufweisen, nehmen Sie diese Markierung vor, um die jeweilige Position der Festplatten im Array festzuhalten.
  • Wenn der Verdacht besteht, dass ein Hardware-Schaden an Festplatten besteht, verwenden Sie keine keine Software zur RAID-Wiederherstellung, da dies zu Folgeschäden führen kann und eine Datenwiederherstellung zu einem späteren Zeitpunkt damit unter Umständen dann nicht mehr möglich ist.
  • Defragmentieren Sie keine Festplatten, wenn diese Beschädigungen aufweisen, da auch hierbei die Gefahr von Folgeschäden sehr hoch ist.
  • Kontaktieren Sie im Falle eines Datenverlustes auf dem RAID-1 Speicher unsere Experten, wir beraten Sie gern!

Wir retten Ihre Daten u.a. von folgenden RAID-Herstellern: Adaptec RAID, ASUS RAID, LG, Promise Technology, Supermicro, Dell (u.a. PowerEdge Series), Intel, IBM (xSeries, Power Series, ServeRAID, etc.), ATTO Technology, HP (ProLiant Series), LSI und viele andere mehr.