All posts tagged social

Datenrettung Micro-SD: Speicherkarte nicht erkannt

Micro-SD Datenrettung: Speicherkarte wird nicht erkannt

Datenrettung-micro-sd-karte-hamaDie Datenrettung von einer micro-SD Speicherkarte wird immer dann notwendig, wenn diese nicht mehr erkannt wird. Micro-SD Speicherkarten finden heute hauptsächlich in Handy, Smartphone, Foto-Kameras oder Action-Cams Verwendung. Wenn eine solche microsd Karte defeket ist, kann sich dies sehr unterschiedlich zeigen.

In manchen Fällen wird die defekte MicroSD-Speicherkarte gar nicht mehr erkannt, in manchen Fällen wird die MicroSD-Karte mit falscher Kapazität angezeigt (z.B. 8MB, 12MB statt 8/16/32 GB) und in vielen Fällen sagt Windows, dass die Speicherkarte formatiert werden muss.

Meist liegt in solchen Fällen dann ein Problem mit dem Speicher-Controller der defekten microsd Karte vor. Dieser Controller ist für die Speicherverwaltung zuständig, er regelt den Zugriff auf die Speicherzellen und verwaltet auftretende Speicherzellendefekte. Hierbei kann es zu Problemen kommen, die dazu führen, dass der Controller nicht mehr korrekt arbeitet und ein Zugriff auf den Speicher über normale Wege nicht mehr möglich ist.

So auch in diesem Fall einer 32GB microsd Speicherkarte von Hama. Diese war beim Kunden in seinem Handy eingebaut und nachdem er das Telefon gereinigt hatte, wurde die Speicherkarte vom Telefon nicht mehr erkannt. Auch beim Anschluss eines Cardreaders (Kartenlesegerät) an seinen PC wurde die Karte nicht mehr erkannt.

Auf der defekten MicroSD Karte waren jedoch wichtige Daten und vor allem viele Fotos gespeichert, so dass eine Datenrettung der Speicherkarte geboten war. Der Kunde brachte die defekte microsd Karte also in unser Datenrettungslabor, um eine Datenwiederherstellung durchführen zu lassen.

Kostenlose Diagnose anfragen

Analyse zur Datenrettung einer defekten microSD Karte von Hama

micro sd nicht erkannt daten retten

Die Analyse der defekten microSD-Speicherkarte des Kunden ergab einen defekt des Speichercontrollers. Die SD-Karte wurde nicht mehr korrekt erkannt und ein Auslesen der Speicherkarte war mit normalen Mitteln nicht mehr möglich.

Glücklicherweise lagen keine Kurzschlüsse bei der microsd Speicherkarte vor, so dass eine Datenrettung gute Chancen auf Erfolg haben sollte. Auch wenn Flash-Speicher mit hohe Kapazitäten vergleichsweise billig zu kaufen sind, so sind die Anforderungen an eine Datenrettung bei solchen Speichern sehr hoch. Bei Flash-Speichern, die noch über einzelne Bauelemente wie Controller, Speicher und Platine verfügen, können die Speicherbausteine ausgelötet und dann extern ausgelesen werden.

Bei microSD Karten handelt es sich jedoch um so genannte Monolithen, d.h. alle Bauelemente sind in diesem Speicher integriert. Um eine Datenrettung bei einer microsSD Speicherkarte durchzuführen muss zunächst in einem spezialisierten Verfahren die Leiterplatine freigelegt werden. Danach sind umfangreiche Mikrolotärbeiten notwenig, um bestimmte Lötpunkte mit unseren spezialisierten Datenrettungstools zu verbinden. Mit diesen kann dann mit dem internen Speicher der microSD Karte kommuniziert und ein Speicherabbild erstellt werden.

Damit ist aber erst ein kleiner Teil der eigentlichen Datenrettung abgeschlossen. Aus dem Speicherabbild lassen sich die Daten noch nicht extrahieren, da der Speichercontroller des Flash-Speichers verschiedene Algorithmen auf die Nutzerdaten anwendet, bevor er diese in speziellen Mustern in den Speicherzellen ablegt. Die Hauptarbeit bei der Flash-Datenrettung stellt die Rekonstruktion der Daten durch softwareseitige Emulation der Controller-Funktionalität dar, ein sehr kompexer und komplizierter Vorgang.

Nachdem die Analyse der defekten microSD Speicherkarte abgeschlossen war, informierten wir den Kunden über die Möglichkeiten und die zu erwartenden Kosten der Datenrettung. Nachdem der Kunde unserem Kostenvoranschlag zur Datenrettung zugestimmt hatte machten sich unsere Recovery-Experten an die Arbeit.

Datenwiederherstellung der defekten microSD Speicherkarte

Micro SD defekt auslesenNachdem der Kunde unserem Kostenvoranschlag zur Datenrettung der microSD Karte von Hama zugestimmt hatte, wurde die Leiterplatine der Speicherkarte in unserem Datenrettungslabor freigelegt.

Es waren umfangreiche Mikrolotarbeiten erforderlich, bei denen an der defekten SD-Speicherkarte unter dem Mikroskop zahlreiche feine Kupferdrähte mit einem Durchmesser von 0,05 mm angebracht werden.

Nachdem die Lötarbeiten abgeschlossen waren, konnten wir mit unseren spezialisierten Technologien Zugriff auf den internen Speicher nehmen und die defekte microSD Karte auslesen.

In einem weiteren Schritt wurden die Parameter des Speichers und die vom Controller genutzen Algotithmen identifiziert und das logische Speicherabbild rekonstruiert.

Nun konnte das Dateisystem überprüft und die Daten von der microSD Karte gerettet werden, was in diesem Fall zu einem sehr guten Datenrettungsergebnis führte. Es konnten über 99% der Daten der defekten Speicherkarte ausgelesen werden, unsere Bemühungen hatten also vollen Erfolg.

Die geretteten Daten wurden nun noch auf einen neuen Sicherunsgspeicher übertragen und der Kunde wurde über das erfreuliche Ergebnis der Datenrettung informiert.

Defekte microSD Speicherkarte retten: Daten erfolgreich wiederhergestellt

Kurze Zeit später konnte der Kunde die Daten seiner defekten microSD Speicherkarte in unserem Büro prüfen und war vom Ergebnis der Datenwiederherstellung begeistert.

Kostenlose Diagnose anfragen

MicroSD Daten wiederherstellen auch von anderen Herstellern:

  • Sandisk Ulta microSD defekt (SDHC SDHC)
  • Sandisk Extreme Pro microSD
  • Samsung EVO microSD Karten (SDHC SDHC)
  • Toshiba EXCERIA microSD
  • weitere: ADATA, AgfaPhoto, Apacer, BestMedia, CnMemory, Duracell, Emtec, extrememory, Fujifilm, G.Skill, Goodram, Hama, Integral, Intenso, Kingston, Lexar, MediaRange, Nokia, Panasonic, Patriot, Philips, PNY, PQI, Pretec, Samsung, SanDisk, Silicon Power, Sony, Strontium, takeMS, TDK, TeamGroup, Toshiba, Transcend, V7 Videoseven, Verbatim, Xlyne, Medion 

 

Häufige Probleme bei microSD Speicherkarten:

  • microSD Karte wird nicht erkannt
  • microSD Karte will formatiert werden
  • mini oder micro SD-Karte CRC oder E/A Fehler
  • Handy erkennt micro SD-Karte nicht mehr
  • Cardreader erkennt microSD Karte nicht mehr
  • microSD kann nicht initialisert werden
  • Defekt mit Ihrer Foto-Speicherkarte

Datenrettung Seagate Backup Plus Ultra Slim

Datenrettung Seagate Backup Plus Ultra Slim: piept, wird nicht erkannt

Datenrettung Seagate Backup Plus Ultra Slim ST1000LM035Die Datenrettung von einer Seagate Backup Plus Festplatte kann notwendig werden, wenn diese plötzlich nicht mehr erkannt wird oder komische Geräusche macht. Wenn eine Seagate Festplatte piept, klickt oder klackert und nicht mehr vom Computer erkannt wird, dann liegt häufig ein schwerer mechanischer Schaden an der Festplatte vor.

In der Regel ist in solchen Fällen des Datenverlusts eine Datenwiederherstellung nur noch in einem Datenrettungslabor möglich. Als Ursache von komischen Festplatten-Geräuschen ist in den meisten Fällen eine mechanische Einwirkung in Form einer Erschütterung oder eines Sturzes zu benennen. Wenn eine Seagate Backup Plus Festplatte heruntergefallen ist und sich auf der Festplatte wichtige Daten berfinden, raten wir in jedem Fall davon ab, die Festplatte erneut in Betrieb zu nehmen, da ein hohes Risiko von Folgeschäden besteht.

Wir sind als professioneller Datenretter mit eigenem Reinraum-Labor in Berlin auf die Datenrettung und Reparatur von Seagate-Festplatten spezialisiert und verfügen über die technischen Voraussetzungen um eine erfolgreiche Datenwiederherstellung auch bei schwer beschädigten Seagate-Festplatten durchzuführen. Die Datenträger-Analyse wird im Standart-Modus kostenfrei durchgeführt und Sie erhalten eine fundierte Schadensanalyse von unseren Recovery-Experten.

Im hier beschriebenen Datenrettungsfall einer defekten Seagate Backup Plus Festplatte mit der Modellbezeichnung ST1000LM035 war dem Kunden die Festplatte im laufenden Betrieb vom Schoß gerutscht. Nach dem Vorfall wurde die Festplatte von keinem Computer mehr erkannt, der Motor lief nicht an und die Seagate-Festplatte piepte.

Da es sich bei den auf der Seagate Backup Plus Festplatte gespeicherten Daten um wichtige geschäftliche Unterlagen handelte, mußte eine Datenwiederherstellung schnellstöglich durchgeführt werden. Der Kunde brachte uns die Festplatte in unser Berliner Datenrettungslabor und beauftragte die Express-Analyse um von unseren Experten innerhalb kürzester Zeit eine Datenrettungsprognose und Datenträgeranalyse zu erhalten.

Kostenlose Diagnose anfragen

Analyse zur Datenrettung Seagate Backup Plus Ultra Slim ST1000LM035

Seagate Backup Plus piept daten rettenDie Datenträgeranalyse der defekten Seagate Backup Plus Festplatte wurde sofort nach ihrem Eingang in unserem Datenrettungslabor durchgeführt. Im Datenrettungslabor wurde zunächst das Label der Festplatte entfernt, um den Festplattendeckel öffnen zu können. Nach dem Öffnen der Festplatte wurde festgestellt, dass es durch den Sturz zu einem Headcrash bei der Seagate Festplatte gekommen war.

Im Normalbetrieb schweben die Schreib-Leseköpfe der Festplatte auf einem nur wenige Micrometer dünnen Luftpolster über den Datenplatten und rasen mit rund 100 km/h über diese hinweg. Durch einen mechanischen Schock, wenn etwa die Seagate Festplatte heruntergefallen ist oder einen Stoß bekommen hat, können die Schreib-Leseköpfe auf den Datenplatten aufschlagen, was man als Headcrash bezeichnet.

Ein Headcrash bei Seagate-Festplatten führt meist zu Oberflächenschäden an den Datenplatten und häufig wird die Schreib-Leseeinheit beschädigt oder fällt aus. In manchen Fällen werden die Schreib-Leseköpfe der Seagate Festplatte nach einem Head-Crash nicht mehr in der Parkrampe geparkt sondern bleiben an den Datenplatten haften.

So war es auch im vorliegenden Fall: Die Schreib-Leseköpfe der defekten Seagate-Festplatte befanden sich mitten auf den Datenplatten. Um eine Datenrettung in so einem Fall zu ermöglichen, sind in jedem Fall weitere Labor-Arbeiten erforderlich. Zunächst müssen die Schreib-Leseköpfe mit spezialsierten Tools behutsam von den Datenplatten getrennt werden. Dies ist ein Vorgang, der viel Erfahrung und Fingerspitzengefühl erfordert.

Wir raten dringend von Selbstversuchen ab, wie man Sie bei Youtube finden kann.

Hier wird ein falsches Vorgehen gezeigt und das Risiko von Folgeschäden (Kratzer auf Datenplatten, Deformation des HGA) ist sehr hoch, da die Schreib-Leseeinheit in diesen „Anleitungen“ über die Datenplatten gezogen werden. Mit unseren Verfahren ist die Gefahr solcher Schäden nahezu ausgeschlossen. An dieses Verfahren schließt sich ein Prüfung der Schreib-Leseeinheit an, bei der festgestellt wird, ob die Köpfe schwere Schäden oder Verunreinigungen aufweisen oder noch weiter für die Datenrettung genutzt werden können.

Unter Umständen werden die Schreib-Leseköpfe / Slider der Seagate Festplatte in einem mehrstufigen Verfahren gereinigt und für die Datenrettung aufbereitet. Danach ist zu prüfen, ob die Firmware-Bereiche der Festplatte intakt sind und es schließen sich Maßnahmen zur Reparatur und Optimierung der Service Area an.

Erst wenn dann ein stabiler Zugang zu den Nutzerdaten geschaffen ist, werden die Nutzerdaten des Kunden selektiert und die Datenbereiche mit unseren spezialisierten Datenrettungstechnologien behutsam extrahiert.

Insgesamt stellte sich der Schaden somit als schwerwiegend dar, eine Datenrettung der Seagate Festplatte war nur mit umfangreichen Labor-Arbeiten in unserem Datenrettungslabor zu realisieren. Die Chancen für eine Datenrettung standen jedoch trotz des schweren Schadensbildes recht gut.

Nachdem der Kunde unserem Kostenvoranschlag zur Datenrettung zugestimmt hatte machten sich unsere Recovery-Experten an die Arbeit.

Datenwiederherstellung: Reparatur der defekten Seagate Festplatte

Seagate Backup Plus heruntergefallen nicht erkannt

Nachdem der Kunde unserem Kostenvoranschlag zur Datenrettung der Seagate Festplatte zugestimmt hatte, wurde die defekte Festplatte in unserem Datenrettungslabor erneut geöffnet. Die Schreib-Leseeinheit wurde behutsam von den Datenplatten getrennt und einer mikroskopischen Feinuntersuchung unterzogen. Die Schreib-Leseeinheit wies leichte Verunreinigungen auf, die bereinigt wurden, jedoch keine schweren Beschädigungen oder Deformationen, die einen Austausch hätten notwenig machen können.

Die Schreib-Leseeinheit wurde wieder in die Seagate Festplatte eingebaut und die Festplatte versiegelt. In einem weiteren Schritt wurde die Festplatte zur Prüfung der Service Area an unseren spezialisierten Datenrettungstechnologien angeschlossen.

Beim vorliegenden Festplattenmodell, einer Seagate ST1000LM035 handelt es sich um eine Festplatte der Rosewood Familie. Bei diesen Festplatten hat Seagate den Zugang zur Service Area durch ein signiertes und verschlüsseltes ROM gesperrt. Hintergrund ist vermutlich, dass Seagate einen eigenen Datenrettungsdienst anbietet und man sich so unliebsame Mitbewerber versucht vom Hals zu halten.

Wir verfügen jedoch über Lösungen, um entsprechende gesperrte Seagate Festplatten, bei denen es einen Terminal-Lock gibt zu entsperren. So können wir sicherstellen, dass eine Datenrettung auch bei schwerwiegenden Schäden in der Service-Area der Festplatte möglich ist.

Nachdem die Firmware der Seagate Festplatte erfolgreich entsperrt worden war, wurde die Service Area geprüft und die Festplatte wurde durch verschiedene Optimierungen für die Datenextraktion aufbereitet.

Es wurde in der Folge Zugriff auf den Nutzerdatenbereich der Seagate Festplatte genommen und die Daten des Kunden für die Datenextraktion selektiert. Trotz des schweren Schadensbildes bei der Festplatte konnten unsere Datenrettungstechniker durch manuelle Optimierungen des Ausleseprozesses 100% der belegten Sektoren auslesen, die Datenrettung war ein voller Erfolg!

Nachdem die Datenwiederherstellung der defekten Seagate Backup Plus Festplatte abgeschlossen war, wurden die Nutzerdaten auf eine neue Sicherungsfestplatte übertragen. Die abschließende Prüfung der wiederhergestellten Daten hat ergeben, dass über 100% der Festplatten-Daten ausgelesen und somit gerettet werden konnten.

Defekte Seagate Festplatte retten: Daten erfolgreich wiederhergestellt

Der Kunde wurde über die erfolgreiche Datenwiederherstellung von seiner defekten Seagate Backup Plus Festplatte informiert und er konnte seine Daten kurze Zeit später in unserem Büro abholen.

Kostenlose Diagnose anfragen

Daten wiederherstellen auch von anderen Seagate-Festplatten:

  • Seagate Backup Plus Ultra Slim: Seagate STEH1000200, STEH1000201, STEH2000200, STEH2000201
  • Seagate Backup Plus Slim: STDR1000202, STDR1000203, STDR1000200, STDR1000201, STDR2000200, STDR2000203, STDR2000202, STDR2000201, STDR4000900, STDR4000902, STDR4000200, STDR4000901, STDR5000203, STDR5000202, STDR5000201, STDR5000200
  • Seagate Backup Plus Portable
  • Seagate Expansion Portable
  • Seagate Backup Plus Fast: STDA4000200

Datenrettung von mobilen Seagate-Festplatten mit 7mm Bauhöhe (Slim):

Datenwiederherstellung nach Festplatten-Modell: ST2000LM007, ST1000LM035, ST2000LM009, ST1000LM037, ST2000LM010, ST1000LM038, ST500LM000, ST500LT012, ST320LT012, ST250LT012, ST500LM021, ST320LM010, ST500LT025, ST500LT015, ST500LM030, ST1000LM048, ST2000LM015

Datenwiederherstellung nach Produktname: Seagate Laptop Thin, Seagate Momentus Thin, Seagate BarraCuda Compute, Seagate Video 2.5 HDD, Seagate FireCuda Compute, Seagate Laptop Thin SSHD, Seagate Mobile HDD

Premium Marken: LaCie Porsche Design Mobile Drive (STFD1000400, STFD2000400, STFD2000403, STFD2000406, STFD4000400) , LaCie Rugged Mobile Storage

Häufige Probleme bei Seagate Festplatten:

  • externe Seagate Backup Plus Festplatte defekt
  • Seagate Backup Plus Festplatte wird vom Computer BIOS nicht erkannt
  • externe Seagate-Festplatte macht komische Geräusche
  • Seagate Festplatte mit Headcrash
  • Kurzschluss und Überspannung bei Seagate-HDD
  • Falsches Netzteil angeschlossen an externer Festplatte
  • Seagate Backup Plus Festplatte heruntergefallen, vom Schreibtisch gefallen
  • Das Betriebssystem meldet, dass die Festplatte formatiert werden muss
  • CRC-Fehler bei Anschluss einer externen Seagate Festplatte
  • E/A Fehler bei Seagate Backup Plus Festplatte
  • Festplatte nicht erkannt
  • Seagate Backup Plus piept oder klickt (klackert)
  • Ordner werden nicht angezeigt
  • Datenträger muß formatiert werden
  • defekte Seagate Festplatte auslesen
  • defekte Festplatte retten

Datenrettung Thecus N4200 Eco NAS: RAID-5 Server

Datenrettung Thecus N4200 Eco NAS: Daten retten nach Festplatten-Ausfall

Datenrettung Thecus N4200 Eco NASDie Datenrettung von einem Thecus N4200 NAS Server kann notwendig werden, wenn ein oder mehrere Festplatten im RAID ausfallen und dann ein Zugriff auf die Netzwerk-Freigaben nicht mehr möglich ist. Häufig startet der Thecus Server dann nicht mehr und die LEDs des NAS-Gerätes blinken rot, ein klarer Hinweis auf den Ausfall von RAID-Festplatten im entsprechenden Laufwerksschacht des Thecus Servers.

Im hier beschriebenen Datenrettungsfall hatte ein Verein einen Thecus N4200 Eco NAS-Server über Jahre im Einsatz und nutzte den Server als zentrale Datenablage für alle vereinsinternen Belange wie Schriftverkehr, Buchhaltung, Rechnungswesen und Dokumentation. Doch plötzlich waren die Netzwerk-Laufwerke mit den Freigaben auf dem Thecus Server nicht mehr zu erreichen und der Verein war über Nacht nicht mehr arbeitsfähig.

Der Thecus N4200 Server mit ThecusOS startete nicht mehr, es war kein Zugriff auf die Weboberfläche mehr gegeben und das NAS war im Netzwerk nicht mehr erreichbar.

Eine Datenrettung des Thecus RAID-Servers mußte schnellstmöglich durchgeführt werden, da die letzte Datensicherung über ein Jahr alt war und somit alle wichtigen aktuellen Vereinsdaten nicht mehr abrufbar waren. Der Kunde kontaktierte unsere RAID-Spezialisten für eine Datenträgeranalyse und Datenrettung. Nach einem umfassenden Beratungsgeschräch brachte der Kunde seinen defekten NAS-Speicher in unser Datenrettungslabor um eine Express-Analyse zu veranlassen.

Kostenlose Diagnose anfragen

Analyse zur Datenrettung: Thecus N4200 Eco

Thecus N4200 Daten retten

Thecus NAS Datenrettung: Drei der vier Festplatten im RAID-5 waren defekt

Im defekten Thecus NAS Server des Kunden waren 3 Hitachi-Festplatten sowie eine Western Digital Festplatte mit einer Kapazität von jeweils 1TB eingebaut. Die Datenträgeranalyse der Laufwerke ergab, dass drei der vier Festplatten defekt waren. Glücklicherweise war der Schaden an den Festplatten noch nicht so schwerwiegend, dass eine Festplatten-Reparatur in unserem Reinraum-Labor notwendig wäre.

Die Festplatten wiesen Defekte in Form von Oberflächenschäden an den Datenplatten, eine hohe Zahl an Sektorenfehlern, Schäden in der Service-Area sowie beschädigte Schreib-Leseköpfe auf. Die Festplatten wurden aufgrund der vorliegenden Festplatten-Fehler vom Thecus N4200 Gerät nicht mehr erkann, weshalb der Netzwerkspeicher natürlich auch nicht mehr funktionierte.

Die weitere Analyse des defekten RAID-Systems brachte dann weitere Probleme hervor. Bei der vorliegenden Konfiguration handelte es sich um einen RAID-5 Verbund mit 3 Festplatten und einem Hot-Spare-Laufwerk. Eine Hot-Spare-Festplatte ist eine in einem RAID-System in Reserve gehaltene, nicht verwendete Festplatte. Eine Hot Spare Platte springt immer dann für eine andere Platten in einem RAID-Verbund ein, wenn diese ausfallen sollte. Und das dann sofort und ohne manuellen Eingriff. Die Festplatte ist normalerweise im fehlerfreien Betrieb abgeschaltet und wird erst bei Bedarf per Software angeschaltet. Dies dient zur Schonung der mechanischen Bestandteile der Festplatte.

Im vorliegenden Thecus N4200 Eco NAS war aber die Hotspare-Festplatte bereits vor einigen Jahren ausgefallen und durch eine neue Festplatte von Western Digital ersetzt worden. Bei der Analyse der Logfiles des Thecus NAS stellten unsere RAID-Experten dann aber fest, dass die ausgetauschte Festplatte nicht erneut als Hotspare eingebunden worden war. Kurze Zeit später ist dann eine Festplatte des RAID-5 unbemerkt ausgefallen. Da keine Hotspare mehr konfiguriert war, lief der Thecus Server im degraded Modus weiter, ohne dass davon Kenntnis genommen wurde. Der RAID-Server funktionierte dann noch etwa ein Jahr ohne größere Auffälligkeiten im degradierten Modus bis dann durch den Ausfall einer weiteren Festplatte ein RAID-Crash auftrat und das Datenvolume abstürzte.

Es lagen somit sowohl schwerere mechanische Defekte an den Festplatten vor als auch schwere Schäden an der RAID-Konfiguration. Es wurde eine Herangeshensweise zur Datenwiederherstellung entwickelt, die eine Rekonstruktion des RAID-Systems und die Datenrettung nach einer Reparatur des Dateisystems ermöglichen würde. Um eine Datenrettung des Thecus N4200 Eco NAS zu ermöglichen, waren umfangreiche Reparaturmaßnahmen an der Service-Area notwenig, welche sich in einem reservierten Teil der Datenträgeroberfläche befindet. In diesem Bereich werden sämtliche Daten zur Steuerung der Festplatte hinterlegt, wie etwa Defekt-Listen und Teile der Festplatten-Firmware. Als weiterer Schritt zur Datenrettung des Thecus NAS sind Festplatten-Klone der RAID-Festplatten anzulegen, um in einem weiteren Schritt das RAID-System in einer virtuellen Umgebung zu rekonstruieren und die Nutzerdaten zu extrahieren.

Als professioneller Datenrettungsdienst haben wir tagtäglich mit solchen oder ähnlich gelagerten Fällen des Datenverlustes zu tun. Wir verfügen über ein breites Spektrum an Technolgien, um eine Datenwiederherstellung auch bei komplizierten Schadensdiagnosen wie der in diesem Fall vorliegenden zu ermöglichen und können dabei auf jahrelange Erfahrungen im Umgang mit beschädigten RAID-Systemen und NAS-Konfigurationen zurückgreifen. In den meisten Fällen können 100% der Daten rekonstruiert werden, wenn zuvor keine destruktiven Rettungsversuche unternommen worden sind.

Datenwiederherstellung des RAID-5 Servers

Nach Abschluss der Analyse des Thecus NAS-Servers informierten wir den Kunden über die Möglichkeiten der Datenrettung. Nachdem er erfahren hatte, dass eine Datenwiederherstellung des RAID-5 Verbundes voraussichtlich vollumfänglich möglich sein wird, machten wir uns an die Arbeit, um dem Kunden seine Daten schnellstmöglich zur Verfügung  stellen zu können. Zunächst wurde die Reparatur der Firmware in der Service Area der Hitachi-Festplatten durchgführt und der Festplatten-Zugriff durch spezielle Anpassungen für die Datenrettung stabilisiert.

thecusos datenrettung raid

Weboberfläche Thecus OS

Danach wurden die Festplatten an unsere spezialisierten Hardware-Imager angeschlossen. Mit Hilfe dieser spezialisierten Technologien ist uns ein behutsames Auslesen von defekten Festplatten möglich, wobei die Festplatten sich im read-only Modus befinden. Dadurch wird sichergestellt, dass keine Gefahr von destruktiven Schreib-Vorgängen besteht. Abgesehen vom Schreibschutz ist es uns mit unseren spezialisierten Technologien möglich, beschädigte Schreib-Leseköpfe zeitweise abzuschalten, um etwa beschädigte Datenbereiche zu überspringen oder die Festplatten-Firmware im laufenden Betrieb zu beeinflussen.

Es wurden von allen beschädigten Festplatten des Thecus N4200 Servers erfolgreich Laufwerkskopien erstellt, um den defekten RAID-Verbund in einer virtuellen Umgebung neu aufzubauen.

Das Auslesen der defekten Festplatten konnte innerhalb eines Tages erfolgreich abgeschlossen werden. Nachdem die defekten Festplatten ausgelesen waren, wurden die Parameter des Thecus RAID-5 ermittelt und das RAID virtuell eingebunden. Nach der Reparatur und Wiederherstellung der Funktionsfähigkeit des RAID-Systems wurden dann die zumeist fragmentierten und inkonsistenten Daten auf logischer Ebene wiederhergestellt. Die Wiederherstellung des Dateisystems erfolgte weitestgehend manuell, da es durch die Festplattendefekte zu Dateisystemschäden gekommen war.

Nach Abschluss der Dateisystem-Reparaturen konnten die Nutzerdaten erfolgreich extrahiert und auf eine Sicherungsfestplatte übertragen werden. Bei der Integritätsprüfung der geretteten Daten konnten keine beschädigten Dateien gefunden werden, so dass die Datenrettung des Thecus NAS Servers in diesem Fall ein voller Erfolg war.

Thecus Daten retten mit Erfolg

Der Kunde wurde sogleich über die erfolgreiche Datenwiederherstellung seines Thecus RAID Servers informiert. Die Bearbeitungszeit lag in diesem Datenrettungsfall trotz der schwerwiegenden Beschädingungen und mehrschichtigen Problemlagen (mechanischer Schaden, Firmware-Defekte, logischer Schaden) bei nur 3 Tagen von der Übergabe des defekten NAS Servers am Wochenende bis zur finalen Bereitstellung der geretteten Daten.

Tipps im Fall des Datenverlustes bei Thecus NAS Servern:

  • Bleiben Sie ruhig und fahren Sie das Thecus NAS-System herunter
  • Führen Sie keine selbstständigen Reparaturversuche an den defekten Festplatte durch
  • Um Folgeschäden und weiteren Datenverlust zu verhindern sollte kein Rebuild, keine Dateisystemprüfung und keine Installation von Firmware-Updates erfolgen. Dies kann eine Datenrettung und Datenwiederherstellung der verlorenen Daten vom Thecus NAS erheblich erschweren.
  • Kontaktieren Sie uns gerne zur kostenfreien telefonischen Beratung oder schicken Sie uns eine Anfrage per Mail.
  • Kennzeichnen Sie die jeweilige Position der einzelnen Datenträger im Thecus-RAID und übermitteln uns das Gerät zur Analyse und Datenwiederherstellung.

Wir sind auf die Datenwiederherstellung solcher Systeme spezialisiert, eine Datenrettung erfolgt bei uns unabhängig vom verwendeten Dateisystem und RAID-Level. Unsere erfahrenen RAID-Spezialisten können Ihre Daten auch beim Ausfall von mehreren Festplatten im RAID in den meisten Fällen noch retten, wo andere Datenretter bereits aufgegeben haben. Kontaktieren Sie uns für die Diagnose Ihres defekten RAID Servers!

Kostenlose Diagnose anfragen

Daten wiederherstellen von Thecus NAS Servern:

Datenrettung Thecus Soho/Heim NAS: N2350, N4350, N4560, N4310, N2560, N2310, N2520, N4520, N2200EVO, N4100EVO, N2200XXX, N3200XXX, N2200PLUS, N4200, N4200, N2200, N0503 ComboNAS, N0204 miniNAS, N3200PRO, N4100PRO, N3200, N299, N2100, N1200, M3800, N199

Datenrettung Thecus SMB – Tower: N7770, N7770-10G, N7710-G, N7710, N7510, N5810PRO, N5810, N5550, N4810, N4800Eco, N2810PRO, N2810PLUS, N2810 (v2), N2800, N7700PRO v2, N5200XXX, N4200Eco, N4200PRO, N7700+, N7700PRO, N7700SAS, N5500, N5200, N4100+, N4100

Datenrettung Thecus KMU – Rack-Montage: N4820U-S/R, N4910U PRO-S/R, N4910U-S/R, N8880U, N8880U-10G, N8810U-G, N8810U, N4510U PRO

Datenrettung Thecus Enterprise – Rack-Montage: N16910SAS, N8910, N16850, N16000PRO, N12910SAS, N12910, N12850, N12850L, N12850RU, N12000PRO, N8900PRO, N8900, N12000V, N16000V, N8900V, N12000, N16000

Datenrettung Thecus Enterprise – Tower: TopTower N10850, TopTower N8850, TopTower N6850PLUS, TopTower N6850, N7700, N5200PRO

Häufige Anfragen bei Problemen mit Thecus RAID-Servern:

  • Thecus NAS Festplatte defekt
  • Thecus RAID ausgefallen degraded
  • kein Zugriff auf Freigaben
  • Thecus Server startet nicht mehr
  • LED an Thecus NAS rot
  • Thecus Server piept oder klickt
  • Thecus Volume abgestürzt
  • RAID Volumen gelöscht
  • Freigabe gelöscht
  • Festplatte im Thecus Server nicht erkannt
  • Verlust der Arraydaten
  • Löschung oder Veränderung der Konfiguration des RAID-Controllers
  • Datenträger muß formatiert werden

Typische Fehlermeldung bei Festplatten Ausfall im RAID:

RAID offline degraded
RAID kritisch
In degraded mode Read only
Disk crashed DSM