Zweitmeinung zur Datenrettung: Kostenlose Analyse

 
 
 

Unzufrieden mit Datenretter, Datenrettungskosten zu hoch?


Oft erreichen uns Anfragen von Kunden, die Ihren defekten Datenträger bereits zur Analyse bei einem anderen Datenretter eingesendet haben. Häufig sind die Kunden von den Ihnen dort unterbreiteten Angeboten zur Datenwiederherstellung geschockt, da diese sehr viel höher ausgefallen sind, als sie angenommen hatten. Meist wurde ihnen bei der telefonischen Erstberatung ein um ein Vielfaches geringerer Kostenrahmen genannt als dann im Angebot übermittelt oder sie wurden dazu gedrängt, zunächst eine „günstige Datenträgeranalyse“ in Anspruch zu nehmen.

In manchen Fällen weisen die Angebote zur Datenrettung – anders als beworben – dann auch noch erfolgsunabhängige Gebühren auf, die manchmal sogar bereits den Gegenwert einer seriösen Datenrettungsleistung erreichen. Der schon durch den Datenverlust geschädigte Kunde soll somit doppelt zahlen, nämlich eine „Initialisierungsgebühr“ und weiterhin den aufgerufenen Preis für den Service zur Datenwiederherstellung.

Leider ist es für den Endkunden nur schwer möglich, sich im Datenrettungsbereich zu orientieren und einen seriösen Datenretter zu finden. Viele Kunden lassen sich von Werbeversprechen überzeugen: Kostenlose Datenträger-Analyse, kostenlose Abholung, Erfolgsquoten von 99% bei der Datenrettung, kurzfristige Rabatt-Aktionen, Qualitäts-Zertifikate und Bestpreis-Garantien sind nur einige Werbemittel, die hierfür eingesetzt werden.

Leider ist den Kunden oft nicht bewußt, dass es im Geschäftsleben nichts kostenlos gibt. Wer auf solche Werbung eingeht, wird aller Wahrscheinlichkeit nach zu einem späteren Zeitpunkt zur Kasse gebeten und zwar auch für die „kostenfreien“ Leistungen. Dabei wird in vielen Fällen entgegen der Werbeversprechen gar keine fundierte Analyse in einem Labor durchgeführt oder die Analyse-Ergebnisse des Datenträgers sind schlichtweg falsch.

Aus unserer täglichen Praxis und zahlreichen in unserem Hause durchgeführten Zweit-Analysen zur Datenwiederherstellung wissen wir:

Zweifel an Datenrettungs-Analyse-Ergebnissen sind leider häufig angebracht!


Häufige Probleme bei Angeboten zur Datenrettung sind:

  • professionelle Datenträger-Analyse wird berechnet, aber überhaupt nicht erbracht
  • hohe erfolgsunabhängige Initialkosten / Gebühren werden aufgeführt
  • sachlich falsche Analyseergebnisse werden übermittelt (z.B. Beschädigungen im Bereich der Schreib-Leseköpfe, schadhafte Oberfläche innerhalb der Service-Area)
  • falsche Diagnose-Ergebnisse führen zu falschen Kostenkalkulationen (z.B. Laborarbeiten sind eigentlich gar nicht notwendig)
  • sehr lange Bearbeitunsgzeiten im Economy / Standard Modus (zum Teil mehrere Wochen, Monate)
  • keine persönliche Betreuung, Kundenkommunikation über Call-Center Agents


Bei weit über 50% aller bei uns durchgeführten Zweitanalysen war das Ergebnis der Datenträger-Diagnose bei der Erstanalyse nicht korrekt!

 

Zweitmeinung zur Datenrettung: sinnvoll?


Zweitmeinung DatenrettungHäufig hört man, dass eine Zweitmeinung zu einer Datenrettung nicht sinnvoll sei: „Bei vielen Festplatten hat man allerdings schon auf Grund der Beschädigungen nur eine einzige Chance zur Datenrettung, wie ein bekannter Datenretter immer sagt“. Das stimmt unserer Erfahrung nach nur bedingt, denn bei dieser Aussage werden verschiedene Punkte vermischt.

Ja, wir haben bei uns eingereichten Datenträgern tatsächlich schon erlebt, dass durch destruktive Manipulationen eine Analyse und finale Datenrettung durch Dritte offensichtlich unterbunden werden sollte. Von im Rahmen von Zweitanalysen festgestellte Manipulationen betrafen zum Beispiel das Überschreiben wichtiger Systemmodule in der Service Area. Diese konnten wir jedoch rückgängig machen, die eigentliche Schadensanalyse durchführen und anschließend auch die Datenrettung realisieren.

In der überwiegenden Anzahl der Datenrettungsfälle, die wir zur Zweitanalyse erhalten, wurde jedoch von den vorher angefragten Datenrettern noch nicht einmal eine korrekte Analyse des vorliegenden Schadens vorgenommen!

Das angebliche „Diagnose-Ergebnis“ wurde in diesen Fällen vermutlich nur aus den Schadens-Angaben des Kunden abgeleitet und ein pauschales und nicht fundiertes Angebot unterbreitet.

Datenrettung ist Vertrauenssache. Eine Zweitanalyse zur Datenrettung ist häufig sinnvoll!

Unsere Empfehlung: Vertrauen Sie (auch) Ihrem Bauchgefühl.

Fordern Sie Ihren Datenträger zurück und liefern Sie ihn uns zur Zweitanalyse ein.

Dies geschieht bei uns kostenfrei und unverbindlich! Wir erstellen Ihnen eine garantiert fachlich fundierte Analyse und übermitteln mit dieser unser Festpreis-Angebot zur Datenwiederherstellung. Falls Sie sich dann doch gegen die Rettung bei uns entscheiden, holen Sie den Datenträger wieder ab bzw. wir schicken Ihnen diesen zurück.

Ihre Vorteile einer Zweit-Meinung von 030 Datenrettung zu Ihrem Datenrettungs-Fall:

  • Potentiell hohe Kosten-Ersparnis
  • Prüfung der Erstdiagnose auf fachliche und sachliche Korrektheit
  • Prüfung der Kostenkalkulation und ggf. alternatives Angebot
  • Professionelle und persönliche Beratung durch unsere erfahrenen Datenrettungstechniker
  • Kein Zeitdruck bei der Entscheidung der Beauftragung einer Datenrettung



Übrigens: Lassen Sie sich nicht davon abschrecken, wenn Ihnen der Erstanbieter in Aussicht stellt, dass zu den unterbreiteten Konditionen aber nach Rücksendung keine Rettung mehr möglich wäre, da Sie ja von irgendwelchen „aktuellen Sondertarifen“, „Aktions-Preisen“ oder ähnlichem profitiert hätten. Derlei angebliche „Kurzfrist-Rabatte“ sind nach dem, was wir von anderen Kunden an Erstangeboten gesehen haben, häufig nichts weiter als äußerst kritisch zu betrachtende Werbe-Versprechen.

Holen Sie sich unsere Zweitmeinung zur Datenrettung!


Wir sind ein Datenrettungsunternehmen aus Leidenschaft. Wir lieben die Herausforderung und stellen uns in einem sich ständig wandelnden Umfeld den sich ergebenden Herausforderungen neuer wie alter Speichertechnologien. In unserer täglichen Praxis sehen wir viele Datenrettungs-Fälle, bei denen Kunden auf die Werbeversprechen anderer Anbieter eingegangen sind und nun Zweifel haben, ob Sie dort wirklich bei einem seriösen Anbieter gelandet sind und ihre Datenwiederherstellung dort beauftragen sollen.

Holen Sie sich unsere professionelle Zweitmeinung zu Ihrem Datenrettungsfall! Wir garantieren, dass wir eine fundierte Analyse Ihres defekten Datenträgers erstellen und Ihnen ein günstiges, faires Angebot zur Datenrettung unterbreiten. Seien Sie versichert: Wir prüfen Ihren konkreten Datenrettungsfall mit größter Sorgfalt individuell in unserem Berliner Reinraum-Labor.

Aktuelle Beispiele unserer Zweitdiagnosen

Zweit-Analyse zur Datenrettung einer Festplatte WD5000LPVX

Vorgeschichte zum Datenverlust: Dem Kunden war der Laptop heruntergefallen, danach wurde die Festplatte nicht mehr erkannt und der Laptop startete nicht mehr: „No bootable device found“. Die defekte Festplatte konnte auch über einen externen USB Adapter nicht mehr ausgelesen werden, die Festplatte wurde nach dem Sturz nicht mehr erkannt. Auch ein Computerservice konnte die Daten von der Festplatte nicht retten.

Datenrettung Zweitmeinung Initialkosten lab festplatte

Datenträger-Diagnose (Erst-Analyse)

  • Beschädigung im Bereich der Schreib-Leseköpfe des Datenträgers
  • Schäden an der Datenträgeroberfläche
  • Datenrettungsprozess beinhaltet eine Rekonstruktion Ihres Datenträgers im Reinraumlabor
  • Wiederherstellung erfolgt weitestgehend manuell

Folgende Kosten sollten dem übermittelten Erstangebot nach anfallen:

Datenrettung im STANDARD Modus
Kosten bei Erfolg: 862€

Initialkosten (erfolgsunabhängig): 452 €

Gesamtkosten der Datenrettung: 1314€ inkl. MwSt.

Unsere Zweitanalyse zur Datenrettung

  • Festplatten-Label unangetastet: Es ist noch gar keine Labor-Analyse erfolgt!
  • Diagnose fehlerhaft: Schreib-Leseköpfe sind überhaupt nicht beschädigt!
  • Diagnose fehlerhaft: Laborarbeiten sind nicht erforderlich!
  • Diagnose fehlerhaft: Kostenkalkulation basiert auf falschen Annahmen!
  • Datenrettung ist ohne Labor-Arbeiten möglich!

Eine Datenrettung war in diesem Fall nahezu vollumfänglich möglich ohne dass umfangreiche Arbeiten in unserem Reinraum-Labor notwendig gewesen wären. Die Bearbeitungszeit lag inklusive der fundierten Datenträger-Analyse bei insgesamt 4 Tagen.

Datenrettungskosten: 500,00€ inkl. MwSt
Kosten-Ersparnis für den Kunden: 814€

Zweit-Analyse zur Datenrettung einer Festplatte Seagate Momentus Thin ST500LT012

Vorgeschichte zum Datenverlust: Der Kundin war ein Glas Wasser in den Laptop gelaufen. Der Laptop war daraufhin abgestürzt und startete auch nach einer behutsamen Trocknung des Flüssigkeitsschadens nicht. Ein EDV-Service / Techniker konnte nicht auf die Festplatte zugreifen und eine Datenrettung war nur über einen professionellen Datenretter möglich.

Zweitmeinung Datenrettung zu teuer

Datenträger-Diagnose (Erst-Analyse)

„[…] wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass wir aufgrund der vorliegenden Analyseergebnisse mit hoher Wahrscheinlichkeit  in der Lage sind, Ihre Daten wiederherzustellen.“

Folgende Kosten sollten dem übermittelten Erstangebot nach anfallen:

Datenrettung Festplatte Economy
Kosten bei Erfolg: 1243€
Kosten bei Mißerfolg (45%): 559,35€

Datenrettung Festplatte Express
Kosten bei Erfolg: 2195€
Kosten bei Mißerfolg (45%): 987,75€

Gesamtkosten der Datenrettung (Economy): 1243 € inkl. MwSt.
Gesamtkosten der Datenrettung (Express): 2195 € inkl. MwSt.

Unsere Zweitanalyse zur Datenrettung

  • Festplatten-Label unangetastet: Es ist noch gar keine Labor-Analyse erfolgt!
  • Diagnose fehlerhaft: Keinerlei Auskunft zum Festplatten-Schaden!
  • Datenrettung ist ohne Labor-Arbeiten möglich!

Eine Datenrettung war in diesem Fall vollumfänglich möglich ohne dass umfangreiche Arbeiten in unserem Reinraum-Labor notwendig gewesen wären. Durch den Flüssigkeitsschaden war es zu Korrosionen an der Festplatten-Elektronik gekommen. Die Bearbeitungszeit lag inklusive der fundierten Datenträger-Analyse bei insgesamt 2 Tagen.

Datenrettungskosten: 220,00€ inkl. MwSt
Kosten-Ersparnis für den Kunden: bis zu 1975€

Zweit-Analyse zur Datenrettung einer Festplatte WD5000LPVX

Vorgeschichte zum Datenverlust:Die Festplatte war dem Kunden heruntergefallen und wurde danach nicht mehr erkannt. Aufgrund der Form der Beschädigungen der Festplatten-Versiegelung gehen wir davon aus, dass der Kunde die Festplatte bereits vor der Erstanalyse selbst geöffnet hat.

Zweitanalyse Datenrettung zu teuer

Datenträger-Diagnose (Erst-Analyse)

  • Beschädigung im Bereich der Schreib-Leseköpfe des Datenträgers
  • Schäden an der Datenträgeroberfläche
  • Teil der schadhaften Oberfläche innerhalb der Service-Area
  • aufwändige Rekonstruktion des Datenträgers im Reinraumlabor notwendig

Folgende Kosten sollten dem übermittelten Erstangebot nach anfallen:

Datenrettung im STANDARD Modus
Kosten bei Erfolg: 1309 €

Initialkosten (erfolgsunabhängig): 952 €

Gesamtkosten der Datenrettung: 2261€ inkl. MwSt.

Unsere Zweitanalyse zur Datenrettung

  • Festplatten-Label angetastet: Eine Labor-Analyse ist erfolgt!
  • Diagnose korrekt: Schreib-Leseköpfe sind zerstört!
  • Diagnose korrekt: Oberflächenschäden vorhanden!
  • Diagnose fehlerhaft: Keine Beschädignungen im SA-Bereich!
  • Datenrettung mit umfangreichen Labor-Arbeiten möglich!

Eine Datenrettung war in diesem Fall mit einem sehr guten Datenrettungsergebnis möglich, wobei umfangreiche Labor-Arbeiten durchgeführt werden mußten. Die Schreib-Leseeinheit wurde in unserem Reinraum-Labor ersetzt. Zum Glück lagen die Oberflächenschäden zum großen Teil außerhalb des Datenbereiches. Die Bearbeitungszeit lag inklusive der fundierten Datenträger-Analyse bei insgesamt 7 Tagen.

Datenrettungskosten: 950,00€ inkl. MwSt
Kosten-Ersparnis für den Kunden: 1311€