Datenrettung Wasserschaden bei Festplatte von Toshiba

Datenrettung Flüssigkeitsschaden Festplatte

Die Datenrettung nach einen Wasserschaden oder Flüssigkeitsschaden stellt bei Festplatten eine besondere Herausforderung dar.

Gerade in letzter Zeit kommt es häufig zu Unwetterkatastrophen mit überfluteten Straßen, mit Wasser vollgelaufenen Kellern und über die Ufer tretenen Flüssen. Betroffen von solchen Flutkatastrophen sind sowohl Privatpersonen, häufig aber auch Selbstständige und kleinere Unternehmen.

Der Wasserschaden betrifft somit meist neben dem eigentlichen Sachschaden die unternehmerische Existenz der Betroffenen, deren Büro mit Elektronik wie Computern oder kleinen Servern, externen Festplatten und NAS Systemen durch die Überflutung lahm gelegt sind und bei denen die Wasserschäden zu einem Datenverlust geführt haben. Auf all diesen Geräten sind meist wertvolle Daten gespeichert, die nun verloren scheinen.

Wir sind auf die Datenwiederherstellung von solchen und anderen Arten des fatalen Datenverlustes spezialisiert und haben bereits mehrfach erfolgreiche Datenrettungen für Flut-Geschädigte durchführen können.

Kostenlose Diagnose anfragen

So auch in diesem Fall einer externen Toshiba-Festplatte mit Flüssigkeitsschaden. Die 4TB Toshiba-Festplatte hatte im Keller des Kunden gestanden, als es bei einem Unwetter mit Starkregen zu einer Überflutung der Kellerräume kam. Die Festplatte stand bis zur Hälfte im dreckigen Wasser und gab auch nach einer Trocknung keinen Laut mehr von sich.

Da auf der Toshiba Festplatte viele wichtige Daten gespeichert waren, kontaktierte uns der Kunde mit der Bitte die Möglichkeiten zu einer Datenrettung seiner durch Wasserschaden defekten Festplatte zu prüfen. Nach einer ausgiebigen telefonischen Beratung brachte er uns die defekte Festplatte zur Analyse und Datenwiederherstellung in unser Datenrettungslabor.

Flüssigkeitsschaden bei Festplatten – Datenrettung meist möglich!

Festplatte mit Wasserschaden

Geschwindigkeit ist in Fällen von Wasser- und Flüssigkeitsschäden sehr wichtig für eine erfolgreiche Datenrettung von Festplatten oder anderen Medien.

Der durch Wasser beschädigte Datenträger muss umgehend in ein Reinraumlabor gebracht werden. Wenn eine Festplatte für eine lange Zeit der Feuchtigkeit ausgesetzt ist besteht sonst die Gefahr, dass die Feuchtigkeit in den inneren Teil der Festplattelatte eindringt. Dies kann zu einer Verunreinigung der Datenplatten oder schweren Korrosionserscheinungen am Laufwerk führen und eine Datenrettung sehr erschweren.

Nachdem der Kunde die defekte Toshiba-Festplatte in unserem Berliner Datenrettungslabor eingeliefert hatte, wurde die Festplatte sofort im Labor geöffnet um den an der Festplatte vorliegenden Feuchtigkeitsschaden zu begutachten und die Möglichkeiten zur Datenrettung auszuloten.

Bei der Analyse wurde festgestellt, dass die Laufwerkselektronik durch die Feuchtigkeit bereits stark korrodiert war und in diesem Zustand kaum aussichten auf eine Reparatur des PCB bestanden.

Die Feuchtigkeit war bis zu den Kontakten der Schreib-Leseeinheit vorgedrungen. Die Analyse im Reinraum-Labor hat dann glücklicherweise ergeben, dass es im Inneren der Festplatte zu keinen Verunreinigungen gekommen war, die Datenplatten wiesen zudem keine mechansichen Defekte auf.

Trotz des schweren Laufwerksschadens bestanden also gute Chancen, die Daten der defekten Festplatte zu retten und der Kunde stimmte der vorgeschlagenen Herangehensweise zu.

Datenwiederherstellung der defekten Festplatte mit Wasserschaden

Festplatte retten Wasserschaden

Bei Flüssigkeitsschäden an Festplatten kann die außen liegende Laufwerkselektronik (PCB) meist nicht mehr gerettet werden. In speziellen Chips dieser Elektronik sind jedoch meist wichtige Initialisierungsdaten und Betriebsparameter der Schreib-Leseköpfe gespeichert, die eindeutig für die jeweilige Festplatte sind.

Um eine Datenrettung einer Festplatte mit Wasserschaden zu ermöglichen muss die Defekte Laufwerkselektronik somit zunächst gründlich gereinigt werden. Danach werden die entsprechenden adaptiven Daten ausgelesen und auf eine ähnliche Elektronik übertragen.

Aufgrund der Flüssigkeitsrückstände und der Korrosion der Kontakte zu den Schreib-Leseköpfen war das Risiko für die Daten des Kunden zu hoch, um die alte Schreib-Leseeinheit noch für die Datenrettung verwenden zu können, weshalb die Schreib-Leseeinheit in unserem Labor durch eine neue ersetzt worden ist.

Nach einigen weiteren Anpassungen der Festplatten-Firmware und Microcode konnten wir mit Hilfe spezialisierter Technologien einen Zugang zu den Nutzerdaten etablieren und die Daten von der beschädigten Festlatte auslesen.

Die Datenwiederherstellung der defekten Toshiba-Festplatte verlief reibungslos und es konnten 100% der Nutzerdaten ausgelesen und auf eine Sicherungsfestplatte übertragen werden.

Datenrettung mit Erfolg

Der Kunde wurde über die erfolgreiche Datenrettung informiert und konnte seine Daten kurze Zeit später in unserem Datenrettungslabor abholen.

Flüssigkeitsschaden bei Festplatten – Fehler vermeiden, Daten retten!

Wenn es bei einem Datentraäger wie bei einer Festplatte zu einem Wasser- oder Flüssigkeitsschaden gekommen ist sollten Sie in jedem Fall die Ruhe bewahren. Führen Sie keine eigenmächtigen Versuche zur Datenrettung durch und schließen Sie den Datenträger nicht an oder schalten ihn an. Bei einem Flüssigkeitsschaden ist schnelles aber überlegtes Handeln notwenig. Kontaktieren Sie uns oder bringen uns den Datenträger zur Analyse vorbei. Die Analyse ist im Standard-Modus kostenfrei und wir können prüfen, wie schwer der Schaden an Ihrem Datenträger ist und ob Chancen für eine Datenrettung bestehen.

  • Führen Sie keine eigenmächtigen Datenrettungsversuche bei Flüssigkeitsschaden an Festplatte durch
  • Lassen Sie den durch Wasser oder Flüssigkeiten beschädigten Datenträger aus
  • Versuchen Sie nicht, den Datenträger zu trocknen, nicht auf der Heizung, nicht mit dem Fön und auch nicht in einem Bad aus Reis
  • Bringen Sie uns den defekten Datenträger schnellstmöglich in unser Datenrettungslabor.
  • Durch eine schnelle Einlieferung des defekten Datenträgers bestehen bei Flüssigkeitsschaden bessere Chancen für die Datenrettung

Kostenlose Diagnose anfragen

Häufige Ursachen und Anfragen zu Flüssigkeitsschäden bei Datenträgern und Handy

  • eindringende Flüssigkeit in Datenträger
  • Korrosion elektronischer Kontaktstellen
  • Smartphone in Klo oder Toilette gefallen
  • Handy ins Wasser gefallen
  • Festplatte ins Wasser gefallen
  • Wasser in Festplatte gelaufen
  • Festplatte nass nach Flut oder Überschwämmung
  • NAS mit Wasserschaden oder Flüssigkeitsschaden
  • Kurzschluss durch Flüssigkeit bei Festplatten
  • Festplatte oder Smartphone in Badewanne gefallen