Western Digital Datenrettung: WD Festplatte klickt, wird nicht erkannt

Western Digital Daten retten: Festplatte klickt

Festplatte war bereits vom Kunden geöffnet

Die Datenrettung und Reparatur von Western Digital Festplatten wird meist dann notwendig, wenn die Festplatte klickt oder klackert und nicht mehr vom Computer erkannt wird. Atypische Geräusche bei Western Digital Festplatten deuten in der Regel auf einen schweren mechanischen Schaden und treten häufig auf, nachdem die Western Digital Festplatte heruntergefallen ist, etwas auf die Festplatte gefallen ist oder bei externen Festplatten von Western Digital die Festplatte umgekippt ist.

Im hier beschriebenen Datenrettungsfall einer Western Digital Festplatte mit der Modellbezeichnung WD3000BB war der Ausfall der Festplatte jedoch anders begründet. Die Festplatte machte zwar ebenfalls atypische Geräusche und die Festplatte wurde am Rechner nicht mehr angezeigt, es war dem Ausfall jedoch kein Sturz oder ähnliches vorangegangen.

In seiner Verzweiflung hat der Kunde dann leider eine Datenrettung im Selbstversuch durchführen wollen und hat die Festplatte außerhalb eines Reinraumes geöffnet, noch dazu ohne Vorkehrungen zu treffen, dass es zu keiner Verunreinigung des Festplatten-Inneren kommt.

Leider erleben wir solche Datenrettungsversuche im DIY-Verfahren dank Youtube nur allzu häufig und müssen in jedem Fall dringend von solchen Versuchen abraten. Die Chancen einer Datenrettung sind nur minimal und die Gefahr von Folgeschäden sehr hoch. So kann eine Datenrettung auch durch einen professionellen Datenretter unmöglich gemacht werden wenn die Festplatte verbastelt worden ist. In jedem Fall steigt der Aufwand der Analyse und Datenrettung in solchen Fällen enorm.

Deshalb raten wir in jedem Fall bei Ausfall einer Festplatte zunächst eine professionelle Analyse durchführen zu lassen:

Kostenlose Diagnose anfragen

Im hier beschriebenen Datenrettungsfall der Wiederherstellung einer älteren Western Digital Festplatte ist ein Selbstversuch besonders fatal: Die Schreib-Leseköpfe werden bei vielen älteren Festplatten-Modellen von Western Digital über die Schraube im Gehäusedeckel justiert, man spricht auch vom so genannten Alignment. Wenn diese Schraube gelöst wird oder gar die Festplatte geöffnet wird, so geht dieses Alignment verloren. Es ist mit unserer lanjährigen Erfahrung bei der Datenwiederherstellung von Western Digital und den uns zur Verfügung stehenden spezialisierten Datenrettungstechnologien möglich, dieses Alignment der Schreib-Leseeinheit wieder herzustellen. Es handelt sich dabei aber um ein kompiziertes und zeitaufwändiges Verfahren, das in diesem Datenrettungsfall nicht notwenig gewesen wäre.

Nachdem die Datenrettung der defekten Western Digital Festplatte im Selbstversuch nicht zu einem Erfolg geführt hatte, kontaktierte der Kunde uns um doch noch eine Wiederherstellung seiner Daten zu ermöglichen und brachte die defekte WD Festplatte zur Datenwiederherstellung in unser Berliner Datenrettungslabor.

 

Analyse zur Festplatten-Rettung (Western Digital)

Nachdem die defekte Western Digital Festplatte zur Datenrettung in unserem Berliner Labor eingetroffen war wurde die Analyse zur Datenwiederherstellung umgehend durchgeführt. Da die Western Digital Festplatte vom Kunden bereits geöffnet worden war, machten sich unsere Techniker zunächst ein Bild vom Zustand der Festplatte in unserem Reinraum-Labor.

Datenrettung Reparatur Western Digital Festplatten

Stark verunreinigte Datenplatten durch unsachgemäße Öffnung

Bei der Datenträger-Analyse im Labor wurde dann auch festgestellt, dass es durch die unsachgemäße Öffnung der Western Digital Festplatte zu starken Verunreinigungen gekommen war. Im Gehäuse und auf den Datenplatten konnten große Mengen von Partikeln nachgewiesen werden.

Glücklicherweise hatte der Kunde nicht versucht, die Schreib-Leseeinheit zu bewegen, wie es in vielen Youtube-Videos zu sehen ist. Hierdurch kommt es meist zu schweren Oberflächenschäden an den Datenplatten, da die Schreib-Leseeinheit im ausgeschalteten Zustand der Festplatte nicht über den Datenplatten schwebt sondern in einem speziellen Parkbereich abgelegt ist. Wird die Schreib-Leseeinheit bewegt, entstehen Kratzer in den Datenplatten und die Schreib-Leseköpfe können Schaden nehmen.

Auch Fingerabdrücke waren zum Glück nicht nachzuweisen. Diese wären deshalb fatal, weil ein Fingerabdruck auf den Datenplatten sehr viel höher ist, als der Abstand der Schreib-Leseeinheit zu den Datenplatten im laufenden Betrieb. Da die Schreib-Leseköpfe der Western Digital Festplatte mit rund 100 km/h über die Datenplatten rasen, hätten solche Verunreinigungen unkalkulierbare Folgen für die Datenplatten und Schreib-Leseköpfe („Nadel der Festplatte“).

Als nächsten Schritt der Analyse der defekten Western Digital Festplatte wurden die Schreib-Leseköpfe und Luftfilter der Festplatte einer genauen mikroskopischen Untersuchung unterzogen. Hierbei wurden bis auf die Verunreinigungen durch Fremdpartikel keine schweren Beschädigungen festgestellt. Die atypischen Laufwerksgeräusche waren also nicht durch einen Ausfall der Schreib-Leseköpfe der Festplatte zu begründen und da die Datenplatten der Festplatten ebenfalls intakt waren, wurde als nächstes die Laufwerkselektronik der Festplatte überprüft.

Hierbei stellte sich heraus, dass die Festplatten-Elektronik defekt war und der Motor-Controller der Western Digital Festplatte altersschwach geworden ist. Eine Datenrettung der Western Digital Festplatte ohne die Selbstversuche des Kunden wäre somit ganz ohne umfangreiche Labor-Arbeiten realisierbar gewesen. Nun aber stellte sich der Datenrettungsprozess sehr viel komplizierter dar: Säuberung der Festplatte von Verunreinigungen in unserem Reinraum-Labor, aufwändige Neu-Justierung der Schreib-Leseeinheit, Adaption einer baugleichen Laufwerkselektronik, Datenextraktion und Datensicherung der Kundendaten.

Nachdem der Kunde über den Befund informiert worden war und seine Zustimmung zur Datenrettung der defekten Western Digital Festplatte gegeben hatte machten wir uns an die Datenwiederherstellung.

Datenwiederherstellung: Reparatur der defekter Western Digital Festplatte

Reparatur Western Digital Festplatte

Erfolgreiche Western Digital Datenrettung: 100% der Daten konnten gerettet werden

In einem ersten Schritt zur Datenrettung wurde die WD Festplatte in einem aufwändigen Verfahren in unserem Berliner Reinraum-Labor von den Verunreinigungen befreit. Dieser Vorgang muss in jedem Fall sehr sorgfältig durchgeführt werden, da bei Verbleib von größeren Partikeln die Gefahr von schwersten Folgeschäden an der kaputten Western Digital Festplatte gegeben sind.

Nachdem das Festplatten-Innere wieder für den gefahrlosen Betrieb nutzbar war, wurde eine baugleiche Laufwerkselektronik für die Nutzung an der defekten Festplatte vorbereitet und entsprechend angepaßt: Bei modernen Festplatten ist der einfache Austausch der Festplatten-Platine nicht möglich, da wichtige Initialisierungsdaten der jeweiligen Festplatte auf der Platine gespeichert sind. Bei Festplatten von Western Digital sind diese Daten häufig in einem Speicherchip (U12) abgelegt, den wir auslesen und dessen Inhalt auf eine kompatible Platine übertragen können.

Nachdem die neue Festplatten-Platine entsprechend programmiert war, konnten wir die Festplatte prinzipiell wieder in Betrieb nehmen, jeoch mußte aufgrund der vorangegangenen Datenrettungsversuche die korrekte Justierung der Schreib-Leseköpfe der Western Digital Festplatte in einem komplizierten Verfahren hergestellt werden.

Das korrekte Alignment konnte erfolgreich gefunden werden und somit war ein Zugriff auf den Firmware-Bereich und die Nutzerdaten der defekten Western Digital Festplatte gegeben. Die Techniker überprüften nun noch die so genannten Service Area der Western Digital-Festplatte. Wenn es zu einer schadhaften Oberfläche innerhalb der Service-Area kommt, welche sich in einem reservierten Teil der Datenträgeroberfläche befindet, so ist eine Datenrettung in manchen Fällen nicht. In diesem Bereich werden sämtliche Daten zur Steuerung der Festplatte hinterlegt, wie etwa Defekt-Listen und Translationstabellen. Im hier beschreibenen Datenrettungsfall der Western Digital WD3000BB Festplatte waren die Firmware-Bereiche jedoch glücklicher Weise nicht beschädigt, so dass keine Reaparaturen der Festplatten-Firmware vorgenommen werden mußten.

Nachdem nun also die Festplatte wieder ansprechbar war, selektrierten die Datenrettungstechniker alle Nutzerdaten, die auf der Western Digital Festplatte abgespeichert waren, um die Datenrettung durchzuführen. Die Daten der kaputten Festplatte wurden dann mit Hilfe unserer spezialisierten Technologien (Festplatten-Reparatur Tools) ausgelesen und auf eine Sicherungsfestplatte übertragen. Das Ergebnis der Datenwiederherstellung der WD Festplatte war dabei sehr gut, es konnten nahezu 100% der Daten gerettet werden ein einiger Sektor der Festplatte war so beschädigt, dass er nicht ausgelesen werden konnte.

Für den Kunden war dies ein echter Glücksfall, wenn man den Zustand der Festplatte betrachtet. In den allermeisten Fällen, in denen Festplatten unsachgemäß geöffnet werden sind die Folgen sehr viel schwerwiegender und leider ist dann häufig eine Datenrettung nicht mehr möglich. Wir raten deshalb bei defekten Festplatten in jedem Fall zunächst eine professionell Analyse durchführen zu lassen, in manchen Fällen ist eine Datenrettung trotz klackernder Geräusche bei Festplatten zu sehr günstigen Kosten durchführbar. Nicht immer müssen defekte Festplatten, die merkwürdige Geräusche machen einen schweren mechanischen Fehler aufweisen sondern können mit entsprechendem Konow-How nach einer fundierten Festplatten-Analyse preisgünstig gerettet werden!

Die abschließende Prüfung der wiederhergestellten Daten hat ergeben, daß 100% der Festplatten-Daten ausgelesen und somit gerettet werden konnten.

Defekte Festplatte retten: WD Datenrettung mit Erfolg

Der Kunde wurde nach nur einem Tag der Bearbeitung über die erfolgreiche Datenrettung seiner defekten Western Digital Festplatte informiert und er konnte die wiederhergestellten Fotos, Office- und Multimediadateien in unserem Büro abholen.

Daten wiederherstellen auch von anderen Western Digital-Festplatten:

  • WD Caviar Green Power (u.a. WD30EZRX, WD25EZRX, WD20EARX, WD20EARS, WD15EARX, WD15EADS, WD10EZRX, WD10EARX, WD10EARS, WD10EADS, WD10EAVS, WD7500AZRX, WD7500AARX, WD5000AZRX, WD5000AADS)
  • WD Caviar Black (u.a. WD3001FAEX, WD2002FAEX, WD2003FZEX, WD2001FASS, WD10EZEX, WD10EALX, WD7500AZEX, WD7500AALX)
  • WD Caviar Blue™ (u.a. WD2001FASS, WD20EFRX, WD10EZEX, WD10EALX, WD7500AZEX, WD7500AALX)
  • Western Digital Elements (WD20NMVW, WD15NMVW, WD10TMVV, WD10JMVW, WD10TMVW, WD10JPVT, WD7500BMVW, WD7500KMVV, WD5000BMVV, WD5000KMVW)
  • Western Digital Passport (WD20NMVW, WD15NMVW, WD10TMVV, WD10JMVW, WD10TMVW, WD10JPVT, WD7500BMVW, WD7500KMVV, WD5000BMVV, WD5000KMVW)

Häufige Probleme bei Festplatten von Western Digital:

  • externe Western Digital Festplatte defekt
  • Western Digital Festplatte wird vom Computer BIOS nicht erkannt
  • externe Western Digital Festplatte  macht komische Geräusche
  • Western Digital Festplatte mit Headcrash
  • Kurzschluss und Überspannung bei Western Digital
  • Falsches Netzteil angeschlossen an externer Western Digital HDD
  • Western Digital Festplatte heruntergefallen, vom Schreibtisch gefallen
  • Das Betriebssystem meldet, dass die Festplatte formatiert werden muss
  • CRC-Fehler bei Anschluss einer externen Western Digital Festplatte
  • E/A Fehler bei Festplatte
  • Festplatte nicht erkannt
  • Western Digital Festplatte piept oder klickt (klackert)
  • Ordner werden nicht angezeigt
  • Datenträger muß formatiert werden
  • WD Slow fix
  • defekte Festplatte auslesen
  • defekte Festplatte retten