„Professionelle“ Datenrettung made in China

Datenwiederherstellung WW2500bevsBei diesem Fall wurde uns eine defekte Festplatte aus Leipzig in unser Berliner Datenrettungslabor zur Zweitanalyse übermittelt. Die Festplatte war dem Kunden aus ca. einem Meter Höhe heruntergefallen und wurde danach vom Computer nicht mehr erkannt. Er suchte also nach einer seriösen und kostengünstigen Möglichkeit der Datenwiederherstellung und fand einen Anbieter, der eine Datenrettung bei physischen Defekten zu einem besonders günstigen Festpreis anbot. Die Werbeversprechen klangen alle sehr gut und die Webseite machte auf den Kunden einen professionellen Eindruck. In den AGB waren für den Kunden keine besonderen Fallstricke zu erkennen.
Der Kunde schickte also die Festplatte zu dem entsprechenden Anbieter nach Hamburg, der die Festplatte analysierte und dem Kunden nach einiger Zeit leider mitteilte, dass die Daten nicht zu retten seien, da der Datenträger zu stark beschädigt sei. Die Festplatte wurde dem Kunden gegen eine Gebühr von rund 60€ zurück gesendet. Dieser war etwas verwundert, dass das Paket mit seiner defekten Festplatte ihm offenkundig aus China zugestellt wurde, obwohl er die Datenrettung bei einem deutschen Datenretter eingeschickt hatte. Verzweifelt wandte sich der Kunde nun an uns, um eine Zweitmeinung zur Datenrettung einzuholen.

Zunächst weisen wir mit Nachdruck darauf hin, dass eine Festplatte nach einem Sturz nicht mehr in Betrieb genommen werden sollte – auch nicht, um nur kurz zu testen, ob die Platte noch zugreifbar ist und noch schnell die Daten „gerettet“ werden können: Beim Herunterfallen einer Festplatte besteht ein erhebliches Risiko eines mechanischen Laufwerksdefekts. Es können Bauteile beschädigt und verbogen werden – und jegliches erneute Einschalten kann dazu führen, dass die Datenschicht stark beschädigt wird. Eine Datenrettung kann so sehr stark verkompliziert werden, ja, die Inbetriebnahme kann im schlimmsten Fall sogar dazu führen, dass überhaupt keine Daten mehr gerettet werden können. Bei einem Sturzschaden also die Festplatte nicht mehr einschalten und sich an einen professionellen Datenrettungsdienstleister wenden – ein EDV-Service kann hier in der Regel nicht mehr helfen und wird das Problem eher verschlimmern als Ihre Daten zurückbringen.

Unsere Analyse zur Datenrettung

Zunächst waren unsere Techniker etwas erstaunt, wie verdreckt das Label der uns eingelieferten Festplatte aussah: Hier hatten sich am Klebefilm Unmengen an Flusen abgesetzt. Die Techniker vermuteten zunächst, dass die Festplatte wohl einige Zeit unverpackt herumgelegen hätte und sich so die Flusen absetzen konnten.
Als wir die Festplatte dann allerdings im Labor öffneten, zeigte sich ein anderes Bild: Offenbar war die Festplatte von der angeblich professionellen Datenrettungsfirma außerhalb eines Reinraumes geöffnet worden, denn auch im Innenraum fanden sich zahlreiche flusige Verunreinigungen, unter anderem an der Schreib-Lese-Einheit.
Auf der Datenplatte fanden wir nicht nur Flusen, es kam noch schlimmer: Deutlich sichtbar war dort auch ein verschmierter Fingerabdruck. Es war von dem Unternehmen also offenkundig auch bei der Bekleidung weder auf ESD-Sicherheit Wert gelegt worden noch darauf, die Produktsicherheit sicherzustellen, indem etwa Reinraum-Handschuhe getragen werden, mit denen sich Verunreinigungen bestmöglich ausschließen lassen. Um den Fingerabdruck herum fanden sich denn auch die schwersten Beschädigungen, was zumindest darauf hindeutet, dass sich der Zustand der Festplatte erst durch die Bearbeitung so stark verschlechtert hatte, dass eine Datenrettung nun nicht mehr möglich erschien oder jetzt – wenn überhaupt – nur zu sehr hohen Kosten zu realisieren ist.
Wenig verwunderlich war dann auch, dass unsere Techniker noch weitere „menschliche Überreste“ in Form von Hautschuppen ausmachen konnten, die durch ihren Fettgehalt an den Datenplatten haften bleiben und sich auch nicht etwa durch Druckluft entfernen lassen. Durch solche Verunreinigungen werden die Schreib-Lese-Köpfe nachhaltig beschädigt – mit fatalen Folgen für die Daten und die Chancen auf eine erfolgreiche Datenrettung.

Wir waren vom Zustand dieser Festplatte wirklich geschockt: Solche Bilder sind wir i.d.R. nur von unprofessionellen Datenrettungsversuchen im Selbstversuch gewohnt, nicht aber von Anbietern, die die Dienstleistung der Datenrettung „professionell“ anpreisen.

Flusen & Haare

Flusen & Haare

Fingerabdrücke

Fingerabdrücke

Verunreinigungen

Verunreinigungen

Hautschuppe

Hautschuppe

Leere Versprechungen

Für uns waren diese Ergebnisse schockierend, wenn man bedenkt, mit welchen Versprechen der Kunde zu dem Anbieter gelockt worden ist:

  • Europas günstigster Anbieter für professionelle Datenrettung
  • Kostenlose Analyse in unserem Labor
  • Festpreis laut Preisliste
  • Eigene, patentierte Verfahren zur Datenrettung
  • Erfolgsquote über 95%-97% aller Fälle bei Datenrettung
  • Eigene ISO-Reinraum Labore
  • ISO 5 Class 100 zertifiziert
  • Eigene Forschungs- und Entwicklungsabteilung

Datenrettung vom Discounter?

datenrettung western digital wd2500bevsAufgrund all dieser Befunde mussten wir diesen Fall leider als nicht mehr realisierbare Datenrettung einstufen. Das Beispiel zeigt, dass es gerade bei einer Datenrettung darauf ankommt, dass die richtigen Werkzeuge (Reinraum-Labor, geeignete Werkzeuge für den Austausch und die Reparatur von Festplatten, Reinraum-Kleidung, ESD-Sicherheit, spezialisierte Technologien zur Datenextraktion usw.) professionell und präzise eingesetzt werden.

Die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Datenrettung zu schaffen, sei es in Form der technologischen Ausstattung oder der Ausbildung und Schulung des Teams, hat seinen Preis. Und gerade weil der Prozess der Datenrettung so hohe Anforderungen an Material und Know-How stellt, sollten Kunden bei besonders günstig erscheinenden Anbietern skeptisch werden und lieber zweimal überlegen, ob sie das Risiko eines Totalverlustes ihrer Daten eingehen möchten.

In den meisten Fällen liefern die AGB und das Impressum bereits genug Anhaltspunkte, um seriöse Anbieter von Resellern und Firmen im Ausland zu unterscheiden. Seriöse Datenretter aus Deutschland verfügen meist über ein Zentrallabor in Deutschland und sollten in ihren AGB auch vermerkt haben, dass der Datenträger des Kunden ausschließlich in den Räumlichkeiten des Unternehmens von seinen eigenen Datenrettungstechnikern bearbeitet wird, ohne das Einschalten von Subunternehmern oder den Versand ins Ausland an sogenannte Partner-Unternehmen.

Weitere Hinweise, wie Kunden seriöse und unseriöse Anbieter unterscheiden können, finden Sie hier.

Für unseren Kunden kam diese Erkenntnis leider zu spät – hier hatte ein Unternehmen der gesamten Branche keine Ehre gemacht.

Wir bieten Datenrettung und Festplattenrettung:

  • Festplatte defekt
  • Festplatte wird vom Computer BIOS nicht erkannt
  • externe Festplatte macht untypische Geräusche
  • Festplatte mit Headcrash
  • Kurzschluss und Überspannung, Falsches Netzteil an externer Festplatte
  • Festplatte heruntergefallen, vom Schreibtisch gefallen
  • Das Betriebssystem meldet, dass die Festplatte formatiert werden muss
  • CRC-Fehler bei Anschluss einer externen Festplatte
  • E/A Fehler bei Festplatte